Newsticker

Beiersdorf erwirbt Coppertone von Bayer

Hamburg/Leverkusen. Beiersdorf erwirbt Coppertone von Bayer. Das gaben die beiden Unternehmen somit nach dem Abschluss des Kaufvertrags bekannt. Demgemäß wird Beiersdorf dabei das Coppertone™-Geschäft von Bayer für einen Kaufpreis von 550 Millionen US-Dollar erwerben. Diese signifikante Ausweitung des Portfolios stärkt somit die führende Position von Beiersdorf als Sonnenschutz-Spezialist. Die Transaktion ist zudem die erste große Übernahme des Konzerns unter der neuer Strategie C.A.R.E.+. Bayer konzentriert sich dadurch noch stärker auf den Ausbau seines Kerngeschäft mit verschreibungsfreien Marken.

Beiersdorf erwirbt Coppertone: Sonnenschutzmarke stärkt Präsenz in Nordamerika

Kosmetik, Duft, Makeup - Mehr wissen, besser verkaufen...

Coppertone™ war die erste Sonnenschutzmarke, die 1944 auf den US-Markt kam. Sie wird von Whippany (New Jersey, USA) aus in den USA, Kanada und China vertrieben. Im Jahr 2018 hat Coppertone™ dabei einen Umsatz von 213 Millionen US-Dollar erwirtschaftet. Mit dem Erwerb der Marke betritt Beiersdorf somit die USA als den weltweit größten Markt für Sonnenschutz. Zugleich stärkt der Konzern dadurch seine Präsenz in Nordamerika. Neben NIVEA, Eucerin, Aquaphor und La Prairie wird Coppertone™ dabei die fünfte Marke im Hautpflegeportfolio von Beiersdorf in Nordamerika.

Beiersdorf erwirbt Coppertone: Hautpflege ist das Herzstück des Unternehmens

„Diese Transaktion unterstreicht somit unsere Verpflichtung zu wettbewerbsfähigem, nachhaltigem Wachstum und Investitionen in die Hautpflege – zwei wesentliche Prioritäten unserer neuen C.A.R.E.+ Strategie. Hautpflege ist dabei das Herzstück von Beiersdorf. Sonnenschutz ist zudem seit über 60 Jahren ein Fundament unseres Hautpflege-Geschäfts“, sagte Stefan De Loecker, Vorstandsvorsitzender von Beiersdorf.

Beiersdorf erwirbt Coppertone: Marktposition in den USA gestärkt

„Wir freuen uns, der Markenikone Coppertone™ und ihren engagierten, erfahrenen Mitarbeitern ein neues Zuhause neben NIVEA Sun und Eucerin Sun zu geben. Die Pioniere für Sonnenschutz in Europa und den USA vereinen damit zukünftig ihre Kräfte, um Konsumenten weltweit verlässlichen Sonnenschutz zu bieten. Wir sind überzeugt, dass Coppertone™ und das Mitarbeiterteam unser führendes Markenportfolio mit zusätzlicher Expertise ergänzen werden, sodass wir unsere Position – insbesondere in den USA – deutlich stärken werden.“

Beiersdorf erwirbt Coppertone: Bayer wünscht der Marke erfolgreiche Weiterentwicklung

„Wir glauben in Beiersdorf den richtigen Partner gefunden zu haben, der weiter in die Marke Coppertone™ investiert und ihr Wachstum erfolgreich fortsetzt“, erklärt Heiko Schipper, Mitglied des Vorstands von Bayer und Leiter der Division Consumer Health dazu. „Seit Bayer Coppertone™ Ende 2014 übernommen hat, haben wir inzwischen bei der Revitalisierung der Marke Fortschritte gemacht. Dank des Engagements vieler Mitarbeiter, denen wir unseren Dank aussprechen möchten, konnten wir zudem eine vielversprechende Pipeline innovativer Produkte entwickeln. Wir freuen uns deshalb, dass Beiersdorf diese Marke nun auf die nächste Erfolgsstufe führen wird.“

Beiersdorf erwirbt Coppertone: Abschluss der Transaktion im Herbst

Beiersdorf erwirbt somit die weltweiten Produktrechte an Coppertone™. Es übernimmt zudem die rund 450 Mitarbeiter des Coppertone™-Geschäfts in den USA, Kanada und China. Darunter fallen deshalb Vertrieb und Marketing, Forschung & Entwicklung und weitere Bereiche sowie das Produktionswerk in Cleveland (Tennessee, USA). Mit dem Abschluss der Transaktion wird somit, vorbehaltlich der üblichen Vollzugsbedingungen einschließlich Genehmigung durch die Wettbewerbsbehörden, im dritten Quartal 2019 gerechnet.

Sawaya Partners und Citi fungierten dabei als finanzielle Berater für Bayer. Die rechtliche Beratung stellte zudem Covington & Burling bereit. Beiersdorf wurde dazu von Credit Suisse und Perella Weinberg Partners finanziell beraten, während Freshfields Bruckhaus Deringer als rechtlicher Berater fungierte.

[Text/Logo: Beiersdorf AG]