Newsticker

Diversity in Beauty: Naturkosmetik Branchenkongress thematisiert multikulturelle Vielfalt

Wetzlar/Berlin. Die Kosmetikwerbung und auch die Sortimente waren bislang von einem bestimmten Ideal geprägt. Sie richteten sich deshalb auf entsprechende Zielgruppen aus. “Bei den Käufergruppen verändern sich derzeit allerdings die ethnischen Backgrounds ebenso wie der Standard, was als „schön“ gilt”. An deren Stelle tritt Diversity in Beauty”, betont naturkosmetik verlag. Dieser richtet den 11. internationalen Naturkosmetik Branchenkongress aus, bei dem diese Thematik und der Umgang damit zur Sprache kommt. Er findet am 25. und 26. September 2018 in Kooperation mit der NürnbergMesse, Ausrichter der VIVANESS, in Berlin statt.

Diversity in Beauty: multikulturelle Kundengruppen erfordern zielgruppengerechtere Beautyangebote

Kosmetik, Duft, Makeup - Mehr wissen, besser verkaufen...

“Ob Konsument*innen mit dunkler Hautfarbe, Asiatinnen, Latinas oder auch Transgender – viele Kosmetikmarken haben bislang an diesen Kundengruppen vorbei agiert”, meint der verlag deshalb weiter. Zwar machen einige große Player im internationalen Beautymarkt mit ihrer umfangreichen für unterschiedliche Hauttöne konzipierten Auswahl an Farben von sich reden. Für viele ist Diversität in der Beautybranche jedoch Neuland: Und so bringt das aktuelle globale Schlagwort „Diversität“ auch die Naturkosmetikbranche in Zugzwang. Es fordert vielfach ein Um- und Neudenken bei der Markenausrichtung.

Diversity in Beauty: Naturkosmetik Branchenkongress will Impulse für Neuausrichtung setzen

Der Branchenkongress, wird sich daher unter anderem dem Thema Multikulturelle Schönheit – Diversity in Beauty – widmen. „Unsere Welt ändert sich, sie wird vielfältiger und bunter. Aus dieser Veränderung ergeben sich Chancen und Herausforderungen. Der Naturkosmetik Branchenkongress möchte mit dem Thema Diversity einen Impuls für neue Entwicklungen in der Naturkosmetikbranche setzen“, betont Wolf Lüdge, Programmvorsitzender und Veranstalter des Branchenkongresses.

Lüdge sieht in der kulturellen Vielfalt, wie auch im Bedarf an maßgeschneiderten Produkten, wirtschaftliche Schlüsselfaktoren der Zukunft. „Wer langfristig erfolgreich sein möchte, muss der Vielfalt der Kunden und Kundinnen auch durch ein breites, individualisiertes Produktangebot gerecht werden. Das bedarf einer prinzipiellen Bereitschaft, sich diesem Thema anzunehmen“, erklärt er.

Diversity in Beauty: „Ethische Aspekte, die auch Diversität berücksichtigen, sind heute so wichtig wie Bio-Inhaltsstoffe”

Die Naturkosmetik-Expertin und Programmvorsitzende Elfriede Dambacher kennt den internationalen Markt. Sie sieht ebenfalls das veränderte Kaufverhalten der Konsumenten. Diversity in Beauty ist deshalb für die Inhaberin des Beratungsunternehmens naturkosmetik konzepte eine ideale Möglichkeit, wie sich die Marktposition der Naturkosmetik weiter stärken lässt. „Ethische Aspekte, die auch Diversität berücksichtigen, sind heute so wichtig wie Bio-Inhaltsstoffe. Der Naturkosmetiksektor hat die Chance, Diversität seriös und glaubhaft aufzugreifen. Er kann somit die Verwendung des Begriffs Diversität im Schönheitsmarkt authentisch umsetzen“, meint deshalb Dambacher.

Diversity in Beauty: Beautyindustrie greift gesellschaftliche Veränderungen schwerfällig auf

Mit Eryca Freemantle, Global Beauty Educator & Strategist aus London, holt der Kongress in diesem Jahr eine bekannte und populäre Diversity-Expertin ans Sprecherpult. Ihre Präsentation am zweiten Kongresstag wird aufzeigen, dass Diversity mehr ist als nur dekorative Kosmetik mit breiter Farbauswahl.

„Diversität sollte nicht mehr nur wie das kleine Kästchen behandelt werden, in dem man sein Häkchen setzt oder etwas, an dem man sich aus statistischen Zwecken beteiligt”, erklärt dazu Freemantle. Diversität soll vielmehr zelebriert werden. Weder Fashion Statements noch Gimmicks führen für sie zum Ziel.

Die Expertin wird führt jedoch mehr als nur ein Plädoyer für Vielfalt. Sie sieht auch die aktuellen Herausforderungen für die Naturkosmetikbranche kritisch. Sie betont: „Die gesamte Beautyindustrie erscheint sehr schwerfällig wenn es um gesellschaftliche Veränderungen geht. Das Sortiment durch neue Farbtöne oder Texturen zu ergänzen reicht nicht aus, um das Thema Diversität aus der Perspektive der Konsumenten heraus abzudecken. Diversität ist weitaus mehr.”

Zum Naturkosmetik Branchenkongress

Der 11. Naturkosmetik Branchenkongress findet am 25. und 26. September 2018 in Berlin statt. Die nächste VIVANESS, internationale Fachmesse für Naturkosmetik, folgt zudem vom 13. – 16. Februar 2019 in Nürnberg. Weitere Informationen und Download-Service unter: www.naturkosmetik-branchenkongress.de.

Kongressmanagement: Beate Vogel, Tel. +49 170 813 12 45, kongress@naturkosmetik-verlag.de.

Der naturkosmetik verlag mit Sitz im mittelhessischen Wetzlar richtet in Kooperation mit der NürnbergMesse, Ausrichter der VIVANESS, den jährlichen, internationalen Naturkosmetik Branchenkongress in Berlin aus. Mit Wirkung vom 1. Januar 2017 hat Wolf Lüdge die Geschäftsführung des naturkosmetik verlags von Elfriede Dambacher übernommen.

[Text/Logo: naturkosmetik verlag]