Newsticker

NATRUE fordert auf der VIVANESS 2018 Transparenz gegen Greenwashing

Brüssel/Nürnberg. NATRUE, internationaler Verband für Natur- und Biokosmetik, präsentierte sich auf der diesjährigen VIVANESS 2018 in zum dritten Mal in Folge mit einem großen Gemeinschaftsstand. Das gemeinsame Ziel: mehr Transparenz gegen Greenwashing.

Kosmetik, Duft, Makeup - Mehr wissen, besser verkaufen...

Der Stand unterteilte sich dabei in zwei Bereiche: die Brand Galeria und das Pioneers‘ Gate. Zwölf führende, internationale Hersteller von Natur- und Biokosmetik, die das NATRUE-Label nutzen, zählten dieses Jahr zu den Mitausstellern am 176 Quadratmeter großen Gemeinschaftsstand. Darunter waren die Gründungsmitglieder und Branchenpioniere Laverana, Logocos, Primavera Life und Weleda. Von den 267 ausgestellten Marken auf der Messe tragen derzeit 29 das NATRUE-Label.

Transparenz gegen Greenwashing stärkt authentische Natur- und Biokosmetik

2007 gründeten Pioniere der Natur- und Biokosmetik NATRUE. Seitdem engagiert sich der Verband seit über 10 Jahren international für den Schutz und die Förderung authentischer Naturkosmetik und für die Naturkosmetikbranche. Und das nicht nur in Europa sondern auch weltweit. Eine transparente, international anerkannte Zertifizierung erlaubt es dabei Verbrauchern, authentische Natur- und Biokosmetik auf den ersten Blick zu erkennen. Ein Anliegen, das wichtiger ist denn je, denn „grüne“ Kosmetik liegt im Trend. Deshalb drängen immer neue Produkte mit viel versprechenden Werbeaussagen auf den Markt, sodass Transparenz gegen Greenwashing dringend notwendig ist. Schließlich benötigen die Verbraucher im Dschungel dieser großen Auswahl eine verlässliche Orientierung.

Das NATRUE-Label tragen mittlerweile mehr als 5.500 Produkte von über 230 Herstellern aus über 30 Ländern.

Transparenz gegen Greenwashing: NATRUE produziert Video für Verbraucher

NATRUE sieht seine Verantwortung darin, Verbraucher über die Risiken des Greenwashings zu informieren. Aus diesem Grund hat der Verband in Kooperation mit Simpleshow ein Video produziert, welches zeigt, wie Verbraucher Greenwashing-Produkte von echter Natur- und Biokosmetik unterscheiden können (https://www.youtube.com/user/NatrueFriends).

VIVANESS diskutiert Transparenz gegen Greenwashing

Das Thema Greenwashing war zudem auf der VIVANESS bei einer Reihe von Präsentationen Thema. Etwa beim Vortrag von Dr. Mark Smith, Generaldirektor von NATRUE: „Against Greenwash: Communicating the added value of certified natural and organic cosmetics to the consumers in 2018“. Die Diskussion zeigt darüber hinaus den anhaltenden Bedarf, über dieses Problem zu diskutieren und konsequent dagegen vorzugehen. Das Ziel dabei: die Integrität, Identität und Authentizität des Sektors zu wahren und die Käufer von Naturkosmetik zu schützen. Daher stand der Messeauftritt von NATRUE 2018 auch unter dem Motto „Das Recht zu wissen, das Recht zu wählen”.

Neues Projekt „URBIOFIN” Setzt auf Innovationen für mehr Nachhaltigkeit

Auch das Thema Nachhaltigkeit wurde auf der diesjährigen VIVANESS vielfach diskutiert, speziell im Hinblick auf die Umweltauswirkungen von Rohstoffen und Verpackungsmaterialien für Kosmetika. NATRUE ist dabei Teil des EU-finanzierten Projekts „URBIOFIN“ (https://www.urbiofin.eu/). Die im Juni 2017 gestartete Initiative wurde deshalb am 16. Februar 2018 auf der VIVANESS von NATRUE gemeinsam mit Mitgliedern des Konsortiums vorgestellt. Es zielt darauf ab, die Abfallwirtschaft und das Umwandeln von Abfällen durch moderne Innovationen anzugehen, um nachhaltige Rohstoffe zu produzieren, aus denen biobasierte Kunststoffe für Kosmetikverpackungen hergestellt werden können, die selbst biologisch abbaubar sind. So kann sich perspektivisch die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen als Quelle für Verpackungsmaterialien verringern lassen.

NATRUE: VIVANESS 2018 ein voller Erfolg

Die VIVANESS ist seit Jahren eine der wichtigsten Präsentationsplattformen von NATRUE, seit 2016 ist der Verband ideeller Träger der Messe. Dr. Mark Smith, Generaldirektor von NATRUE, sagt: „Unser Ziel war und ist es, natürliche Hautpflege und Schönheit zu fördern und auf internationaler Ebene zu schützen. Für uns war die Messe auch dieses Jahr wieder eine wichtige Plattform, um Strategien auf die Tagesordnung zu setzen, mit anderen Akteuren zu interagieren, das Bewusstsein und den Respekt für Authentizität und – in Ermangelung einer strengen offiziellen Definition – die Zertifizierung von Natur- und Biokosmetik zu stärken. Der Gemeinschaftsstand zusammen mit unseren engagierten, internationalen Marken ist ein Sinnbild dafür, wie sich zukunftsweisende Konzepte durch die Nutzung gemeinsamer Synergien entwickeln und vorantreiben lassen und zeigt eindrucksvoll, welch starke Stimme wir inzwischen gemeinsam haben.”

Über NATRUE:

NATRUE ist ein internationaler, nicht gewinnorientierter Verband für Natur- und Biokosmetik mit Sitz in Brüssel. Ziel des Verbands ist es, natürliche Hautpflege zu fördern und zu schützen sowie ein Bewusstsein für Naturkosmetik zu schaffen. Weitere Informationen finden Sie unter: www.natrue.org.

[Text/Bild: NATRUE]