Newsticker

ROSSAntony: ROSSMANN ändert Namen zum Christopher Street Day

Burgwedel/Köln. ROSSAntony nennt sich ROSSMANN zum Christopher Street Day (CSD) in Köln. Der Drogeriemarkt-Filialist sieht darin einen Charakterzug des Unternehmens. “ROSSMANN ist bunt, vielseitig und wandelbar. Diese Eigenschaften sind dabei nicht nur gelebter Alltag an rund 2.150 Standorten deutschlandweit. Sie bekommen zudem zum Christopher Street Day auch ein Gesicht: Das Unternehmen beweist Mut zum Namenswechsel und wird deshalb für einen Tag zu ROSSAntony”, so ROSSMANN.

ROSSAntony setzt Zeichen gegen Diskriminierung und Ausgrenzung

Kosmetik, Duft, Makeup - Mehr wissen, besser verkaufen...

Der Entertainer Ross Antony, bekannt für sein schillerndes Auftreten und seine ansteckende Art, setzt deshalb auf der CSD-Parade in Köln am 7. Juli 2019 zusammen mit dem  Drogeriemarkt-Filialist ein Zeichen gegen Diskriminierung und Ausgrenzung. Die gemeinsame Botschaft: Jeder hat das Recht, das Leben nach eigenen Wünschen und Vorstellungen zu gestalten. Es gibt somit nicht eine Art von „normal“. Vielmehr bereichert die Einzigartigkeit jedes Einzelnen dadurch das Miteinander. Das gilt bei ROSSMANN deshalb für Kunden genauso wie für Mitarbeiter.

ROSSAntony: ROSSMANN für die Freiheit und  seinen eigenen Kopf zu haben

„ROSSMANN bietet deshalb nicht nur ein vielfältiges Angebot und gute Preise, sondern zeigt auch eine klare Haltung. Wir stehen somit für die Freiheit, seinen eigenen Kopf zu haben und aus vielen Optionen das zu wählen, was zu einem passt“, betont Raoul Roßmann, Geschäftsführer Einkauf und Marketing, dazu. „Deshalb verkörpert die sympathische, lebensbejahende Art von Ross Antony, der sein Leben nach seiner Façon lebt, so gut die Haltung unseres Unternehmens“, so Roßmann weiter.

ROSSAntony: Aktion geht auf ROSSFRAU zum Weltfrauentag 2018 zurück

Der Ursprung der Aktion geht auf das vergangene Jahr zurück. Zum Weltfrauentag feierte ROSSMANN dabei am 8. März 2018 die Vielseitigkeit des weiblichen Geschlechts und bewies schon damals mit der Umbenennung in ROSSFRAU Wandelbarkeit. Sogar Satiriker Jan Böhmermann erwähnte die Aktion im ZDFneo-Format Neo Magazin Royale. Er lieferte zudem den Anstoß für die diesjährige Kampagne. Sein Vorschlag damals dazu: “Wie wäre es, wenn ROSSMANN zum Christopher Street Day ROSSAntony heißt? Eine Idee, die das Unternehmen nun in die Tat umgesetzt hat.”

ROSSAntony: Entertainer ist als Namensgeber begeistert von der Idee

Entertainer Ross Antony steht mit seinem Namen dazu gerne zur Verfügung: „Ich finde es einfach toll, dass sich ROSSMANN dadurch für vielfältige Lebensformen einsetzt. Die Idee, auf so eine originelle Art für das Anderssein einzutreten, hat mich dabei sofort begeistert. Ich freue mich deshalb riesig, Teil der Aktion zu sein und natürlich auf dem ROSSMANN-Truck zu feiern.“ Mehr Informationen rund um die Aktion unter: www.rossmann.de/csd

Kurzprofil ROSSMANN

Als Erfinder des Drogeriemarktes in Deutschland eröffnete Dirk Roßmann 1972 den ersten „Markt für Drogeriewaren“ in Hannover. Heute hat die Unternehmensgruppe ROSSMANN (Firmensitz in Burgwedel bei Hannover) inzwischen 56.000 Mitarbeitern in Europa und 3.930 Filialen. Davon sind in Deutschland 2.150 sowie 1.780 Filialen in Osteuropa. Das Unternehmen ist deshalb die Nummer 2 der großen Drogerieketten Deutschlands (Stand 1/2019).

ROSSMANN führt 21.400 Drogerieartikel und hat 29 Eigenmarken

Mit 21.400 Drogerieartikeln präsentiert ROSSMANN zudem ein besonders umfangreiches Angebot. Aktuell umfasst das Sortiment deshalb 29 Eigenmarken mit rund 4.600 verschiedenen Artikeln aus allen drogistischen Sortimenten. ROSSMANN verfügt somit über das umfangreichste Eigenmarkensortiment bei Drogeriewaren in Deutschland. Des Weiteren legt ROSSMANN großen Wert auf preiswerten Fotoservice, einen hohen Anteil umweltfreundlicher Produkte und das hauseigene Qualitätsmarken-Programm. Umsatz 2018: 9,46 Milliarden Euro (Deutschland 6,66 Milliarden Euro). [Text/Bild: Dirk Rossmann GmbH/André Weimar]