Newsticker

PRIMAVERA erhält zum dritten Mal das GREEN BRAND Nachhaltigkeitssiegel

Oy-Mittelberg. Zum dritten Mal in Folge erhielt PRIMAVERA das renommierte GREEN BRAND Nachhaltigkeitssiegel! Darüber freute sich Geschäftsführer Titus Kaufmann gemeinsam mit den beiden Unternehmensgründern Kurt L. Nübling und Ute Leube.

GREEN BRAND Nachhaltigkeitssiegel: Verbesserte Energiebilanz und Informationsarbeit steigern Gesamtleistung

Kosmetik, Duft, Makeup - Mehr wissen, besser verkaufen...

“Das erneute Revalidierungsverfahren absolvierten wir erfolgreich im Bereich Aromatherapie”, erklärte Kaufmann. “Das untermauert somit erneut unser konsequent nachhaltiges Engagement”, so der Geschäftsführer weiter.

Die Auswertung für 2017/2018 ergab dabei weitere Verbesserungen der Werte. Vor allem die erfolgreiche Energiebilanz sowie die Aktivitäten im Bereich der Bewusstseinsbildung trugen zur Steigerung der Gesamtleistung bei.

GREEN BRAND Nachhaltigkeitssiegel: tägliche Bemühen um ökologisch-durchgängiges und transparentes Handeln zeigt Wirkung

Titus Kaufmann freut sich über die Verlängerung des GREEN BRAND-Siegels für weitere zwei Jahre: “Das tägliche Bemühen um ökologisch-durchgängiges und transparentes Handeln zeigt seine Wirkung. Ich freue mich, dass PRIMAVERA sich in der Gesamtwertung nochmals steigern konnte.

Verbesserungen in den Produktionsabläufen, verringerter Ressourcenverbrauch und die Installation einer KFZ-Ladesäule trugen dazu bei. Direkt am Unternehmenssitz in Oy-Mittelberg wird damit ökologisches Handeln und nachhaltige Verantwortung erleb- und sichtbar. Unser darauf abgestimmtes Veranstaltungsprogramm im Naturparadies ist mittlerweile ein Highlight für Besucher.”

GREEN BRAND Nachhaltigkeitssiegel: PRIMAVERA von Anfang an dabei

Mit dem GREEN BRAND Siegel wurden 2013 erstmals in Deutschland ökologische Marken geehrt, die das Bewusstsein der Nachhaltigkeit, des Umweltschutzes und eines gesunden Lebensstils in ihrer Philosophie mit sich tragen. Das Mittelstandsunternehmen PRIMAVERA war von Anfang an dabei.

In einem komplexen Verfahren werden seitdem zahlreiche Parameter nachhaltigen Handelns auf den Prüfstand gestellt. Im 2-Jahres-Rhythmus werden sie dann bewertet. Kriterien sind zum Beispiel Unternehmenszweck, Energie- und Ressourcenverbrauch, Emissionen, Abfallstrategie. Hinzukommen auch Kriterien wie die Etablierung von Umweltmanagementsystemen, Bewusstseinsbildung intern und extern sowie das CSR-Engagement. Beim Energieverbrauch, der internen Bewusstseinsbildung und bei der Förderung nachhaltigen Konsums erzielt das mittelständische Unternehmen traditionell besonders gute Ergebnisse.

Foto: PRIMAVERA Unternehmensgründer Kurt L. Nübling und Ute Leube mit PRIMAVERA Geschäftsführer Titus Kaufmann (von li. nach re.)

[Text/Bild: PRIMAVERA]