Newsticker

dm Drogeriemarkt wächst zweistellig – Rekordumsatz von 7,69 Milliarden Euro

dm Drogeriemarkt wächst zweistellig: Nach dem Ausscheiden des Marktführers Schlecker im vergangen Jahr fragte sich die Branche, wie es wohl 2013 für den Drogeriewarenhandel weiter gehen wird. Bei dm Drogeriemarkt scheint die Antwort einfach: Wie bisher mit zweistelligen Zuwachraten! Gleichzeitige planen die Karlsruher im laufenden Geschäftsjahr Investitionen von mehr als 300 Mio. EUR, davon alleine rund 230 Mio. im Heimatmarkt.

Kosmetik, Duft, Makeup - Mehr wissen, besser verkaufen...

dm-drogerie markt hat das zurückliegende Geschäftsjahr zum dritten Mal in Folge mit einem Wachstum abgeschlossen, das deutlich im zweistelligen Prozentbereich liegt. Insgesamt erwirtschaftete dm in Deutschland einen Umsatz von 5,842 Milliarden Euro. Das Wachstum betrug auf das gesamte Geschäftsjahr betrachtet 14,3 Prozent, was einer Umsatzsteigerung von 730 Millionen Euro entspricht; auf bestehender Fläche lag das Plus bei 7,5 Prozent.

 Rekordumsatz von 7,69 Milliarden Euro in Europa

In Europa erreicht dm mit 7,69 Milliarden Euro im Geschäftsjahr 2012/2013 einmal mehr einen Rekordumsatz. Entsprechend schnell wächst die Zahl der Mitarbeiter. Am Ende des Geschäftsjahres zum 30. September waren in den zwölf europäischen Ländern 49.314 Menschen in 2.893 dm-Märkten für das Unternehmen tätig. Mit einem Zuwachs von 5,0 Prozent konnte dm in den 11 verbundenen Ländern seinen Umsatz auf 1,848 Milliarden Euro steigern.

 Höchste Investitionssumme seit der Gründung 1973 mit über 300 Millionen Euro in Europa

Für das laufende Geschäftsjahr plant dm in Deutschland die Rekordinvestitionssumme von mehr als 230 Millionen Euro – das mit Abstand größte Investitionsvolumen für ein einzelnes Geschäftsjahr in der Unternehmensgeschichte. „Der Großteil der Summe wird in die Erweiterung unseres Filialnetzes fließen“, erklärt dm-Geschäftsführer Martin Dallmeier, der das Ressort Finanzen + Controlling verantwortet.

„Auch der Neubau unserer Zentrale in Karlsruhe macht einen beträchtlichen Teil aus. Die für den Neubau geschätzten 90 Millionen Euro werden wir bis zum geplanten Einzug im Jahr 2016 über drei Geschäftsjahre verteilen. Im laufenden Jahr investieren wir rund 25 Millionen Euro. Mit dem Bauvorhaben stärken wir den Wirtschaftsstandort Karlsruhe.“ Ein weiterer Investitionsschwerpunkt wird der Ausbau der Informationstechnologie sein. Die Gesamtinvestitionen in Europa für das Geschäftsjahr 2013/2014 erreichen mit mehr als 305 Millionen Euro ebenfalls Rekordniveau.

 Rasanter Expansionskurs hält an – Qualitatives Wachstum als Ziel

Das Umsatzplus von dm-drogerie markt im abgelaufenen Geschäftsjahr ging einher mit einer deutlich über Plan liegenden Expansion. Allein in Deutschland eröffneten 154 neue dm-Märkte. Der Nettozuwachs betrug 135 dm-Märkte, rund 40 Märkte über der ursprünglichen Prognose. Diese rasante Expansion setzt sich in den kommenden Monaten fort. Im gerade angelaufenen Geschäftsjahr wird dm 180 Millionen Euro in die Erweiterung und Regeneration des Filialnetzes investieren und plant rund 170 Neueröffnungen, was einem Nettozuwachs von rund 150 dm-Märkten entspricht.

„Neben der Erschließung neuer Gebiete und der Verdichtung des Filialnetzes ist uns die kontinuierliche Pflege bestehender Märkte ein Anliegen, um so unseren Kunden eine immer schönere und angenehmere Einkaufsatmosphäre bieten zu können.“ erläutert Markus Trojansky, als dm-Geschäftsführer verantwortlich für den Bereich Expansion.

Marktanteil ausgebaut

Rund 1,6 Millionen Menschen kaufen täglich in einem der 1.480 dm-Märkte in Deutschland ein. Mit dieser gewaltigen Nachfrage ist dm unangefochtener Spitzenreiter bei den Marktanteilen für drogistische Produkte. Erste Zahlen von 2013 deuten darauf hin, dass dm aktuell einen Marktanteil von mehr als 20 Prozent hat. Der Marktanteil 2012 lag bei 18,5 Prozent, beim Zweitplatzierten Aldi ging der Marktanteil auf 11,7 Prozent zurück, Lidl als schärfster Aldi-Wettbewerber erreicht noch 7,1 Prozent. Auf 9,3 Prozent steigerte sich Edeka und liegt damit weit vor ihrem Wettbewerber Rewe, der sich geringfügig auf vier Prozent steigern konnte. Platz drei hinter Aldi belegt Rossmann mit rund 10,9 Prozent, gefolgt von Kaufland mit 10,2 Prozent; abgeschlagen folgt dessen Wettbewerber Real mit 5,6 Prozent. Der dritte Drogeriemarktfilialist Müller liegt mit 2,8 Prozent deutlich hinter den großen Lebensmittelhändlern. „Die positiven Marktanteilszahlen bestätigen unser Engagement, unseren Kunden immer das Sortiment anbieten zu können, das ihren Wünschen entspricht. Die ständige Beobachtung der Entwicklungen und aktuellen Trends gehört hierbei genauso dazu wie der direkte Austausch mit unseren Kundinnen und Kunden – im persönlichen Dialog, über unser ServiceCenter oder auch via Facebook“, so Petra Schäfer, als Geschäftsführerin verantwortlich für das Ressort Marketing + Beschaffung. Ein Ausbau der E-Commerce Aktivitäten hingegen sei zur Zeit nicht geplant.

 Neue dm-Marke für Kontaktlinsen und Lesehilfen

Seit Anfang September findet sich in den dm-Märkten die neue dm-Marke VISIOMAX, deren Sortiment Tages- und Monatskontaktlinsen, Reinigungsflüssigkeiten, Lesehilfen und Brillenetuis umfasst. „Um den Wünschen und Bedürf nissen unserer Kunden stets gerecht werden zu können, prüfen wir fortlaufend die Möglichkeiten zur Entwicklung neuer Produkte und Innovationen bis hin zur Neueinführung von Marken“, sagt Ulrich Maith, als dm-Geschäftsführer verantwortlich für das Ressort Produkt management. „VISIOMAX ist die 24. dm-Marke, die Einzug in unser Sortiment hält.

Die neue Marke stellt für uns eine optimale Ergänzung des Sortiments dar und bietet unseren Kunden beste Qualität zu niedrigen Preisen.“ Rund jedes dritte Produkt, das bei dm verkauft wird, ist eine dm-Marke. Regelmäßig werden die dm-Marken mit Bestnoten bewertet und von unabhängigen Gremien und Instituten ausgezeichnet.

[Text: dm/Kosmetiknachrichten, Bild: dm Drogeriemarkt]