Newsticker

Kosmetikmarkt 2018: Naturkosmetik erreicht über eine Million neue Käufer

Dortmund/Nürnberg. “Naturkosmetik bleibt im saturierten deutschen Kosmetikmarkt ein Wachstumsmotor”, betont Marktforscherin Elfriede Dambacher. Im Rahmen der Naturkosmetikmesse VIVANESS 2019 stellte die Inhaberin von naturkosmetik konzepte ihre abschließenden Zahlen für den Kosmetikmarkt 2018 vor. Dazu hielt Dambacher fest: “Die Naturkosmetik war in 2018 der Kosmetikbereich, der das stärkste Wachstum verzeichnen konnte. Die Abwanderung von Käuferschichten in Richtung Natur hält somit an.”

Kosmetikmarkt 2018: Verbraucher haben verstärkt sozial-ökologische Beweggründe

Kosmetik, Duft, Makeup - Mehr wissen, besser verkaufen...

Allerdings veränderte sich die Sichtweise der Verbraucher hinsichtlich der Produkte. “Längst geht es nicht mehr um natürliche Inhaltsstoffe. Stattdessen stehen ethische und sozial-ökologische Kriterien im Vordergrund. Die jüngeren Käuferschichten suchen neue Produkte, denen sie vertrauen. Sie stellen Rohstoffe und Werbeaussagen der Kosmetikindustrie infrage und bevorzugen Marken, die ihre eigenen ethischen Werte widerspiegeln”, so die Betriebswirtschaftlerin. Folge, so Dambacher: “Das ruft neue Marken auf den Plan, die flexibel auf diese Ansprüche reagieren.” Beispiele: Zero-Waste Produkte, Trendprodukte, die ethisch und sozialökologisch korrekt und nicht zuletzt als „enkeltauglich“ deklariert werden.

Kosmetikmarkt 2018: Handelsmarken erschließen neue Käuferschichten und erhöhen den Preiswettbewerb

Neben den neuen jungen Marken brachten den Kosmtikmarkt 2018 zudem vor allem Handelsmarken den Markt in Deutschland voran. “Damit wurden über eine Million neue Käuferinnen und Käufer erreicht”, stellt Dambacher fest. “Der Absatz stieg dabei jedoch stärker als der Umsatz, was dem Preiswettbewerb im Markt geschuldet ist. Der deutsche Naturkosmetikmarkt wuchs deshalb auf hohem Niveau um 5,9 Prozent. Naturnahe Kosmetik erwirtschaftete zudem rund 2,5 Prozent mehr. Der Gesamtmarkt Kosmetik stagnierte hingegen weitgehend. Das Volumen im Naturkosmetikmarkt liegt bei über 1,26 Mrd.€. “Die anhaltende Nachfrage nach natürlicheren Produkten, die Listung im Discount und die Dynamik im E-Commerce waren dafür die stärksten Treiber”, so Dambacher.

Kosmetikmarkt 2018: Zugang zu neuen Produkten über den E-Commerce

Die Attraktivität des Naturkosmetikmarktes heizt somit den Wettbewerb an. Alle Handelsformate kämpfen dabei um Marktanteile. Der Haupteinkaufskanal bleicht dabei nach wie vor der Drogeriemarkt. Viele Käuferinnen und Käufer finden zudem den Zugang zu neuen Produkten über den E-Commerce. Dambacher: “Naturkosmetik verzeichnet deshalb im E-Commerce ein überproportionales Wachstum. Newcomer und Nischenmarken bauen deshalb heute ihren Markt häufig online auf, bevor sie sich auf des Parkett im Handel wagen. Kleine neue Marken – mit und ohne Siegel – greifen zudem den aktuellen Bedarf der jünger werdenden Zielgruppen gekonnt auf. Sie kreieren dazu neue Produktideen, die ankommen.

Kosmetikmarkt 2018: Fehlende Eindeutigkeit von Naturkosmetik erleichert Greenwashing

Mangels einer einheitlichen Definition von Naturkosmetik wird eine Abgrenzung zu naturnahen Produkten immer schwieriger, so Dambacher. Folge: Aufmerksamkeitsstarke Marketingaktionen naturnaher Kosmetikmarken und eine neue Generation von Greenwashing-Produkten erweitern inzwischen den Markt. Diese werden von Käufern zudem oft als Naturprodukte wahrgenommen, ohne den hohen Anforderungen zertifizierter Naturkosmetik zu entsprechen. Die Grenzen verschwimmen deshalb zunehmend.

Kosmetikmarkt 2018: Trends 2019

Mildere und natürlichere Beautyprodukte sind inzwischen weltweit gefragt. Die Erwartungen an Naturkosmetik steigen dabei. Das Wissen der Konsumenten wächst zudem. Mehr frei verfügbares Einkommen im globalen Markt führt zur steigenden Nachfrage.

Die Folge sind zahlreiche Merger-Aktivitäten. Start-ups und Naturkosmetikmarken werden aufgekauft und schieben dadurch Innovationen in großen Kosmetikkonzernen an. Dambacher: “In dieser Dynamik ist es deshalb besonders wichtig, dass die Naturkosmetikbranche Kontinuität wahrt und die etablierten Naturkosmetikmarken wieder mit echten Innovationen überzeugen. Starke Marken mit überzeugender Story sind entsprechend gefragt.”

Zu naturkosmetik konzepte

naturkosmetik konzepte – Elfriede Dambacher – spezialisiert sich auf den Naturkosmetikmarkt . Sie verfolgt dadurch ständig die Marktentwicklung. Ihren Naturkosmetik Jahresreport sowie den aktuellen Naturkosmetik Branchenmonitor erstellt sie dabei in Zusammenarbeit mit den Marktforschungsunternehmen GfK, Information Resources (IRI), IQVIA (vormals imsHealth) und BioVista.

Im April erscheint der Naturkosmetik Jahresreport 2018. Dieser gibt einen 360°-Blick auf 2018. Mit dabei: Ein Exklusivbericht vom Institut für Trend- und Zukunftsforschung mit Einblicken, wie Megatrends den Kosmetikmarkt beeinflussen. Der Naturkosmetik Branchenmonitor bietet zudem vierteljährlich aktuelle Daten und Fakten zur Entwicklung des Kosmetikmarktes, aufgesplittet in die Bereiche Gesamtmarkt, naturnahe Kosmetik und Naturkosmetik. Weitere Informationen unter: www.naturkosmetik-konzepte.de.

[Text/Bild: naturkosmetik konzepte/Kosmetiknachrichten.de]