Newsticker

IKW: Gutes erstes Halbjahr für Schönheits- und Haushaltspflegemittel-Industrie

Frankfurt am Main. “Inlands- und Exportumsatz deutscher Anbieter aus den Bereichen der Schönheits- und Haushaltspflegemittel stiegen im ersten Halbjahr 2018 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2,1 Prozent”, teilt der Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel e.V. (IKW) mit. “Sie erreichten damit einen Umsatz von 12,5 Milliarden Euro”, so der IKW weiter. In Deutschland gaben die Verbraucher dadurch für Produkte der Schönheits- und Haushaltspflege 7,8 Milliarden Euro aus. Das ist deshalb ein Plus von 1,4 Prozent.

Schönheits- und Haushaltspflegemittel: Produkte aus Deutschland weltweit beliebt

Kosmetik, Duft, Makeup - Mehr wissen, besser verkaufen...

Produkte der Schönheits- und Haushaltspflege begleiten Menschen in ihrem täglichen Leben. Produkte aus Deutschland sind hierbei vor allem auch weltweit beliebt. Der Industrieverband beruft sich dazu auf vorläufige Zahlen des Statistischem Bundesamtes (1. Halbjahr 2018). “Der Export‐Umsatz deutscher Anbieter von Schönheits‐ und Haushaltspflegeprodukten stieg nach Angaben des statistischen Bundesamtes im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,4 Prozent auf 4,6 Milliarden Euro weltweit”, so der IKW. Hieran hatten Produkte der Schönheitspflege einen Anteil von 3,5 Milliarden Euro (plus 3,3 Prozent). Die Haushaltspflegeprodukte erreichten darüber hinaus einen Umsatz von 1,1 Milliarden Euro (plus 3,8 Prozent).

Schönheits- und Haushaltspflegemittel: Produktgruppe Haarpflege wächst im Inland am stärksten

In Deutschland gaben die Verbraucher im ersten Halbjahr 2018 für diese Produktgruppen 7,8 Milliarden Euro aus. Das ermittelte IRI Information Resources GmbH anhand von in ausgewählten Geschäften erhobenen Inlands‐Zahlen. Als Basis dienten Daten von Januar bis Juni 2018. Das Ergebnis hieß deshalb ein Plus von 1,4 Prozent.

Die Ausgaben für Schönheitspflegemittel stiegen zudem auf 5,5 Milliarden Euro (plus 0,9 Prozent). Größter Wachstumstreiber war dabei die Produktgruppe Haarpflege mit einem Umsatz von 920 Millionen Euro und einem Plus von 5,9 Prozent.

Schönheits- und Haushaltspflegemittel: Waschmittelumsatz steigt erheblich

Für Haushaltspflegemittel gaben die Konsumenten außerdem 2,3 Milliarden Euro aus. Das hieß damit ein Plus von 2,8 Prozent. Am stärksten wuchs hier die Produktkategorie Waschmittel um 3,2 Prozent auf 1 Milliarde Euro.

Schönheits- und Haushaltspflegemittel: Fortsetzung des Wachstums durch gute Innovations- und Handelsbedingungen

„Die Produkte der IKW‐Mitgliedsunternehmen sind in Deutschland und weltweit gefragt. Das zeigt das Wachstum von 2,1 Prozent im Inlands- und der Exportumsatz. Wir rechnen deshalb auch für das Gesamtjahr mit einer weiteren positiven Entwicklung in dieser Größenordnung. Entscheidend für die Fortsetzung des Wachstums sind dabei gute Innovations- und Handelsbedingungen“, so Thomas Keiser, IKW‐Geschäftsführer.

Über den IKW

Der Industrieverband Körperpflege‐ und Waschmittel e. V. mit Sitz in Frankfurt am Main gründet sich 1968. Er vertritt dadurch auf nationaler und europäischer Ebene die Interessen von mehr als 420 Unternehmen aus den Bereichen Schönheits- und Haushaltspflege. Die Branche macht einen Umsatz von über 18 Milliarden Euro. Sie beschäftigt dafür etwa 500.000 Arbeitnehmer in der Wertschöpfungskette. Die Mitgliedsunternehmen decken ca. 95 Prozent des Marktes ab.

Der IKW ist bei wissenschaftlichen, regulatorischen oder wirtschaftlichen Themen Ansprechpartner für seine Mitgliedsfirmen, Ministerien, Behörden, Verbraucher, Institutionen und Verbände sowie für die Medien. Fachkundig beantworten die Experten der Kompetenzpartner Schönheitspflege und Haushaltspflege im IKW Fragen zu Haut- und Haarpflege, Schönheit und Selbstwert sowie Hygiene und Reinigung.

[Text/Grafik: Industrieverband Körperpflege‐ und Waschmittel e. V.]