L’Oréal PERSO bietet personalisierte Hautpflege für zu Hause

Las Vegas, USA; Düsseldorf. “L’Oréal PERSO ist das auf künstlicher Intelligenz basierendes Gerät zur Herstellung von personalisierten Schönheitsprodukten”, betont der französische Konzern dazu. Das Beauty-Unternehmen stellte aktuell die Maschine auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas vor. PERSO ist dabei ein handliches Gerät – 16,5 cm hoch etwa 0,5 Kilo schwer -, das L’Oréal Technology Incubator entwickelte. In einem vierstufigen Prozess stellt die Maschine zudem Hautpflegeprodukte und Produkte der dekorativen Kosmetik an Ort und Stelle her.

L’Oréal PERSO: Personalisierte Produkt für den Konsumenten ist das Ziel

Die Formulierung der von PERSO hergestellten Produkte werden mit der Zeit immer weiter auf den jeweiligen Nutzer personalisiert. Wie das passiert, erklärt deshalb Nicolas Hieronimus, Deputy Chief Executive Officer von L’Oréal so: „Basierend auf unserem langjährigen wissenschaftlichen Know-how und unserer führenden Rolle bei der Entwicklung von Innovationen setzt L’Oréal erneut neue Technologien ein, um intelligente Schönheitsprodukte und Services anzubieten, die den Bedürfnissen unserer Verbraucher entsprechen. Sie ermöglichen nahezu grenzenlose, exakt abgestimmte personalisierte Produkte. Unser Ziel ist es dabei, L’Oréal zum führenden Unternehmen im Bereich Beauty Tech zu machen. PERSO ist der nächste Schritt auf diesem spannenden Weg”.

L’Oréal PERSO: Die CES 2020 markiert die erste Phase der Produkteinführung

Die Präsentation von PERSO auf der CES 2020 stellt dabei die erste Phase der Markteinführung der neuen 3-in-1-Technologie dar. Zunächst wurde deshalb die Hautpflegefunktionen der Maschine vorgestellt. Das Gerät kann zudem individuelle Formeln für Lippenstift und Make-up herstellen. Diese Funktionen werden zu einem späteren Zeitpunkt auf den Markt kommen. “L’Oréal gehört zu den Unternehmen im Bereich Beauty, die ein hohes Vertrauen genießen. Mit PERSO geben wir die Technologie für personalisierte Kosmetik direkt in die Hände unserer Konsumenten”, sagt dazu Guive Balooch, Leiter des Technologie-Inkubators von L’Oréal.

L’Oréal PERSO: Personalisierte Hautpflege in vier Schritten

“Personalisierte Produkte basieren auf Informationen über die individuelle Hautbeschaffenheit der Konsumenten und ihre persönlichen Vorlieben sowie ihr Umfeld. Unsere neue Technologie trägt diesen Voraussetzungen Rechnung. PERSO verwendet künstliche Intelligenz, um die Formeln mit jeder Anwendung weiter zu optimieren”, so Balooch dazu weiter. Das Smart Skincare System erstellt dafür auf Basis eines patentierten, motorisierten Kartuschensystems in vier Schritten personalisierte Hautpflegeprodukte.

L’Oréal PERSO: die persönliche Hautanalyse

Der Benutzer öffnet die Perso Mobile App und macht ein Foto von seiner Haut mit der Kamera seines Smartphones. Die App nutzt die L’Oréal-eigene ModiFace-Technologie und analysiert mit Hilfe künstlicher Intelligenz den allgemeinen Hautzustand des Benutzers. Dabei werden ausgeprägte Falten, feine Linien, dunkle Flecken und die Sichtbarkeit der Poren berücksichtigt.

L’Oréal PERSO: Bewertung der Umwelt

Mit Hilfe von Geodaten von BreezoMeter erfasst Perso die lokalen Umweltbedingungen, die den Zustand der Haut des Benutzers beeinflussen können. Dazu gehören das Wetter, die Temperatur, der Pollenflug, der UV-Index sowie die Luftfeuchtigkeit.

L’Oréal PERSO: Produkt-Präferenz

Der Benutzer gibt dann seine persönlichen Bedürfnisse bei der Hautpflege in die Perso-App ein, einschließlich Angaben zum Vorhandensein erster Falten, dunkler Flecken, Informationen zur Pigmentierung und Porengröße der Haut und ob der Teint eher strahlend oder matt ist. Der Benutzer kann zudem die bevorzugte Textur und den bevorzugten Feuchtigkeitsgehalt angeben, um seine individuelle Formel für eine Feuchtigkeitscreme, ein Serum oder eine Augencreme weiter nach seinen Wünschen anzupassen.

L’Oréal PERSO : Kundenspezifische Rezeptur und Dosierung

Basierend auf diesen Daten erstellt Perso eine personalisierte Rezeptur für eine hoch wirksame Hautpflege. Diese wird für eine einfache und saubere Anwendung in einer optimal portionierten Einzeldosis oben auf dem Gerät ausgegeben. Die Technologie ist für die morgendliche und abendliche Anwendung einstellbar. Zudem verfügt Perso über eine abnehmbare, verspiegelte Oberseite, so dass Verbraucher die Möglichkeit haben, eine einzelne oder größere Dosis für unterwegs mitzunehmen.

L’Oréal PERSO: Die Hardware

Die Hardware des Gerätes beinhaltet ein einzigartiges Motorsystem, das sich an der Oberseite der Maschine befindet. Die Rezeptur wird dabei von den Kartuschen an der Unterseite des Geräts in einer Aufwärtsbewegung zum darüber befindlichen Ausgabefach bewegt. “Bei regelmäßiger Anwendung wird PERSO dank künstlicher Intelligenz in der Lage sein, den Hautzustand im Laufe der Zeit zu beurteilen. Das Gerät wird den Benutzer wissen lassen, was gut funktioniert und zukünftige Formeln automatisch auf der Grundlage der persönlichen Daten anpassen”, erklärt dazu L’Oréal.

L’Oréal PERSO bietet Anpassung an Beauty Trends

Der geplante Make-up-Service von PERSO wird die Möglichkeit bieten, Echtzeit-Informationen zu Trends sowie Farbanpassungen in das personalisierte Produktangebot zu integrieren. Die Verbraucher können dann zum Beispiel einen Lippenstift-Ton passend zu ihrem Outfit entwerfen oder sich für eine Farbe entscheiden, die gerade in den sozialen Medien im Trend liegt.

L’Oréal PERSO: Automatischer Nachfüllprozess

Perso bietet einen automatischen Nachfüllprozess, der sicherstellt, dass die kundenspezifischen, mit NFC-Tags versehenen Patronen immer vorrätig und für den täglichen Gebrauch zur Verfügung stehen. Nutzer können die Lieferungen einfach über die PERSO Mobile App verwalten.

Die Technologie des Gerätes baut auf der jahrelangen Erfahrung von L’Oréal auf und ermöglicht innovative, individuelle Schönheitserlebnisse. Das intelligente System ist so konzipiert, dass die Privatsphäre der Verbraucher respektiert wird mit Hilfe transparenter Kontrollmöglichkeiten.

L’Oréal PERSO: Vorläufer ebneten den Entwicklungsweg

Die Entwicklung des Gerätes wurde durch die erfolgreichen Markteinführungen preisgekrönter Produkte des L’Oréal Technology Incubator geprägt. Dazu gehörten das personalisierte Hautpflegesystem Custom D.O.S.E. von SkinCeuticals, die maßgeschneiderte Make-up-Plattform Le Teint Particulier von Lancôme, das personalisierte Haarfärbesystem für Zuhause Color & Co. oder My Skin Track UV von La Roche-Posay, das weltweit erste batterielose, tragbare Gerät zur Messung der persönlichen UV-Belastung, das auf der CES 2018 vorgestellt wurde und seit Anfang November 2018 exklusiv bei Apple verkauft wird.

PERSO wird in Partnerschaft mit einer führenden Hautpflegemarke von L’Oréal im Jahr 2021 auf den Markt gebracht.

[Text/Bild: L’Oréal Deutschland]