Newsticker

dm-Initiative “Rezyklat-Forum” nimmt Fahrt auf: Rossmann und weitere Markenartikel-Hersteller treten bei

Karlsruhe. Die dm-Initiative “Rezyklat-Forum” gewinnt neue Teilnehmer. So beteiligen sich derzeit ROSSMANN sowie dm Österreich als weitere Händler am Forum. Von den in deutschsprachigen Raum aktiven Herstellern von Markenartikeln traten zudem Beiersdorf, Cosnova, CP GABA, Essity, HappyBrush, Mibelle und Weleda dem Rezyklat-Forum von dm bei. Ziel aller Teilnehmer ist dabei, die Reduzierung von Plastikmüll weiterhin voranzutreiben.

Kosmetik, Duft, Makeup - Mehr wissen, besser verkaufen...

Beteiligte am Rezyklat-Forum sind bereits Brauns-Heitmann, Dr. Bronner’s, ecover+method, einhorn, Henkel, Procter & Gamble, share und Vöslauer Mineralwasser GmbH. Das nächste Forum findet am 26. November statt, bei dem eine erstmalige aktive Beteiligung der Neumitglieder möglich ist.

dm-Initiative “Rezyklat-Forum”: Ziel Verpackungsmüll reduzieren

Das im September 2018 gestartete Forum möchte die Wiederverwendung von Wertstoffen für Verpackungen deutlich erhöhen. Es will Kunden nachhaltigere Verpackungsalternativen anbieten. Das Ziel ist dabei, die immensen Mengen an reinem Verpackungsmüll zu reduzieren.

dm-Initiative “Rezyklat-Forum”: Bewusstsein der Verbraucher für nachhaltiges Kreislaufsystem fördern

Die Teilnehmer arbeiten darüber hinaus daran, das Bewusstsein der Menschen für ein nachhaltiges Kreislaufsystem zu fördern. „Gemeinsam können Hersteller und Händler damit die Entwicklungen für nachhaltige Verpackungen anstoßen und mitgestalten”, erläutert Sebastian Bayer, dm-Geschäftsführer und Initiator des Rezyklat-Forums zur Erweiterung des des Teilnehmerkreises. “Gleichzeitig erreichen wir Millionen Menschen. Dadurch können wir das Bewusstsein für einen funktionierenden Wertstoffkreislauf fördern. Diese Chance möchten wir gemeinsam mit unseren zahlreichen Partnern nutzen”, so Bayer weiter.

dm-Initiative “Rezyklat-Forum”: Respektvoller Umgang mit der Umwelt bei dm

Sich in der Gesellschaft einzubringen und diese positiv mitzugestalten, gehört zum Selbstverständnis von dm-drogerie markt und seinen europaweit mehr als 60.000 Mitarbeitern. Dazu zählt auch ein respektvoller Umgang mit der Umwelt und ihren Ressourcen. Deshalb verzichtete dm eines der ersten Unternehmen bereits seit 2015 in vielen Märkten auf kostenlose Plastiktüten. Mit Recyclingboxen für die Kunden sorgt der Drogeriemarktfilialist zudem für einen nachhaltigen Verwertungsprozess. Beispielsweise beim Entsorgen und Aufbereiten von Energiesparlampen.

dm-Initiative “Rezyklat-Forum”: 1.350 dm-Märkte mit intelligenter Klimatechnik

In seinen Märkten setzt dm auf eine ressourcenschonende Klimatechnik, die den CO2-Ausstoß um rund 33 Prozent verringert, sowie auf Ökostrom. Wärmepumpensysteme oder Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung sind Beispiele für die innovative Haustechnik. Mittlerweile werden über 1.350 dm-Märkte mit der intelligenten Klimatechnik betrieben. Für dieses Konzept hat dmdrogerie markt bereits im vergangenen Oktober den Chillventa Award erhalten.

Einen Einblick in die vielfältigen Nachhaltigkeitsaktivitäten in den unterschiedlichen Bereichen erhalten Leser auf www.dm.de/engagement sowie in der Publikation “Jeder Einzelne zählt. Nachhaltigkeit bei dm”: www.dm.de/nachhaltigkeit-bei-dm.

[Text/Bild: dm-drogerie markt/Uli Deck]