Newsticker

Alois Mayer verstärkt Weleda Geschäftsführungsteam

Arlesheim/Schwäbisch Gmünd. Die Weleda AG – nach eigenen Aussagen “Marktführerin für zertifizierte Naturkosmetik und anthroposophische Arzneimittel” –  erweiterte bereits zum 1. Juli ihre Geschäftsleitung. Alois Mayer trat als COO für den Geschäftsbereich Produktionsprozesse und Logistik (Operations) der internationalen Weleda Gruppe bei.

Alois Mayer wird viertes Mitglied der Geschäftsleitung

Kosmetik, Duft, Makeup - Mehr wissen, besser verkaufen...

Der Diplom-Ingenieur verstärkt damit das bisher dreiköpfige Führungsteam. Die von Mayer übernommenen Funktionen führte seit August 2017 interimsweise Dr. Aldo Ammendola mit. Dieser trat eigentlich zum 1. Oktober 2016 der Geschäftsleitung für den Bereich Forschung und Entwicklung bei. “Mayer entlastet deshalb als Leiter der Produktion Dr. Aldo Ammendola. Dieser war bisher sowohl für Forschung als auch für die Fertigung zuständig”, erklärte Verwaltungsratschef Paul Mackay dazu. Mayer arbeitet vor allem am Standort Schwäbisch Gmünd, so Mackay weiter.

Die Weleda Geschäftsleitung besteht somit aus vier Mitgliedern. Das sind: Alois Mayer (COO), Dr. Aldo Ammendola (CRDO), für Forschung und Entwicklung, Michael Brenner, verantwortlich für Finanzen und Services (CFO) und Andreas Sommer, verantwortlich für den Bereich Markt (CCO).

Alois Mayer bringt über 20 Jahre Produktionserfahrung mit

Als Diplom-Ingenieur wirkte Alois Mayer zuvor über 20 Jahre lang in zahlreichen Positionen bei der Herstellung in der Pharmaindustrie. Zuletzt war er seit 1. März 2015 Vice President, Global Operations für die Region Süostasien bei der Fresenius Kabi Group. “Diese ist eine der führenden Anbieter in den Bereichen Ernährung, Infusionen, Arzneimittel und Medizinprodukte”, erklärte Weleda dazu.

Alois Mayer stellt sich neuen Herausforderungen in der Herstellung bei Weleda

Die Neubesetzung des Geschäftsbereich erfolgt damit in einer wichtigen Unternehmensphase. Weleda steht derzeit vor der Realisierung eines der größten Investitionsprojekte seiner Geschichte. Das Unternehmen plant ein neues Naturkosmetikproduktions- und Logistikgebäude in der Umgebung von Schwäbisch Gmünd/Deutschland. Der Bau wird zudem voraussichtlich 2020 starten.

[Text/Foto: Weleda, OMICS International, Wirtschaft Regional/Weleda]