Newsticker

Nielsen: Deutsche Verbraucher wünschen sich gehobene Qualität beim Premiumprodukt

New York, Frankfurt. Eine gehobene Qualität macht für mehr als die Hälfte der deutschen und europäischen Verbraucher (55 %) insbesondere ein Premiumprodukt aus. Das fand eine aktuelle Studie des Informations- und Medienunternehmens Nielsen heraus.

Kosmetik, Duft, Makeup - Mehr wissen, besser verkaufen...

Einig waren sich zudem 41 % der befragten Deutschen, dass ein höherer Preis das entscheidende Premiumkriterium ist. 38 % der europäischen Verbraucher sehen das ähnlich. Auf Platz drei liegt die bessere Funktionalität und Handhabung eines Premiumproduktes (Deutschland: 33 %, Europa: 36 %). Nielsen befragte für diese Ergebnisse – nach eigenem Bekunden – Menschen in 63 Ländern weltweit. Dabei gingen sie der Frage nach, wie Verbraucher zu Premiumprodukten stehen, was Premium für sie bedeutet und wo sie Premiumprodukte kaufen.

Premiumprodukt zeichnet sich durch höhere Qualität und Funktionalität aus

Ingo Schier, Vorsitzender der Geschäftsführung Nielsen Deutschland, sagt: „Ein Premiumprodukt ist nicht einfach teurer als andere Produkte. Für die Deutschen ist es vor allem die höhere Qualität, die ein Produkt zu einem Premiumprodukt macht. Auch bessere Funktionen sind entscheidend. Ein Produkt muss daher deutlich machen, warum es besser ist als andere. Ein rein erhöhter Preis reicht damit nicht aus, um das Prädikat Premium zu erhalten.“

Verbraucher kaufen Premiumprodukt, um sich gut zu fühlen

Als Gründe für den Kauf von Premiumprodukten geben 27 % der Deutschen und europäischen Verbraucher an, dass sie ihrer Persönlichkeit damit Ausdruck verleihen möchten. Für 35 % der Europäer und 23 % der Deutschen stellt der Kauf von Premiumprodukten außerdem eine gute Möglichkeit dar, sich besser zu fühlen.

Ingo Schlier: „Man muss berücksichtigen, dass der Kauf von Premiumprodukten auch eine emotionale Komponente hat. Vor allem gilt das bei besonderen Anlässen, wie etwa zu Weihnachten. Hier wollen sich viele Verbraucher oder anderen etwas gönnen. Dabei wird dann auch vermehrt bei Waren des täglichen Gebrauchs zu Premiumprodukten gegriffen.“

Die Mehrheit der Befragten (Deutschland: 44 %, Europa: 48 %) hat dazu folgende Meinung, so Nielsen: “Für ein Produkt mit der Deklaration Premium kann ein höherer Preis verlangt werden. Allerdings geben nur 27 % der befragten Deutschen an, dass Premiumprodukte dieses Geld wert sind. Bei den europäischen Verbrauchern sind es immerhin 37 %.”

Stationärer Handel beim Premium-Kauf erste Wahl

Rund 38 % der Deutschen recherchieren dabei gezielt vor dem Kauf eines Premiumproduktes. Bei den europäischen Befragten sind es mit 41 % mehr Leute. Knapp ein Drittel der befragten Deutschen (29 %) lassen sich dagegen lieber von spontanen Kaufimpulsen leiten. Bei den europäischen Befragten kaufen hingegen 41 % Premiumprodukte spontan ein.

Die Hälfte der Deutschen und 53 % der europäischen Verbraucher erwerben Premiumprodukte zudem am liebsten im stationären Handel. Nur 31 % der Deutschen und 26 % der Europäer ordern darüber hinaus diese Produkte online.

Die komplette Studie gibt es bei dem Informations- und Medienunternehmen.

Zur Nielsen Company

The Nielsen Company, ehemals VNU (Verenigde Nederlandse Uitgeverijen), ist ein ursprünglich niederländisches Informations- und Medienunternehmen mit Sitz in London, Vereinigtes Königreich und Verwaltungszentrum in New York City in den Vereinigten Staaten. Nielsen gilt als Marktführer bei Marketing- und Medieninformationen, Branchenverzeichnissen sowie Verbraucherinformationen. The Nielsen Company besitzt Niederlassungen in über 100 Ländern und beschäftigt weltweit circa 40.000 Mitarbeiter. Jahresumsatz 2014: 6,3 Milliarden US-Dollar.[2] Die Aktien des Unternehmens werden an der New Yorker Börse gehandelt.

[Text/Grafik: The Nielsen Company; Wikipedia/The Nielsen Company]