Newsticker

HDE und DIHK: Neuer Fortbildungsberuf für den Multichannel-Handel

Für die stetig weiter wachsende Zahl an Multichannel-Händlern hat der Handelsverband Deutschland (HDE) und der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) einen neuen Fortbildungsberuf konzipiert: Ab dem 1. Januar 2015 gibt es eine Fortbildung, die Online- und stationärer Handel miteinander verschränkt.

Kosmetik, Duft, Makeup - Mehr wissen, besser verkaufen...

Fachwirt für Vertrieb im Einzelhandel ersetzt Handelsassistenten-Einzelhandel

„Mit dem Fachwirt für Vertrieb im Einzelhandel haben wir als HDE gemeinsam mit dem DIHK einen neuen Fortbildungsberuf geschaffen, der gezielt auf die Ansprüche des Multichannel-Handels eingeht“, erklärt HDE-Geschäftsführer Wilfried Malcher dazu. So sei im Vergleich zum dafür abgeschafften Handelsassistenten-Einzelhandel insbesondere das Kompetenzfeld E-Commerce in seiner Verknüpfung mit dem stationären Handel deutlich ausgebaut worden. Der neue Fortbildungsberuf habe das Ziel, vor allem geeigneten Nachwuchs für die Führungsebene bei Händlern, die sowohl on- als auch offline aktiv sind, heranzuziehen.

Vielfältigen Schnittstellen zwischen Handel und IT-Welt im Blick

„Die künftigen Fachwirte lernen den Umgang mit den vielfältigen Schnittstellen im Multichannel-Handel zwischen der IT-Welt, der Logistik einschließlich der Beschaffung, dem kaufmännischen Bereich und der Sortimentsgestaltung“, so Malcher weiter. Die Industrie- und Handelskammern können ab 2015 Prüfungen in diesem neuen Fortbildungsberuf abnehmen. Die Fortbildungsordnung wurde Mitte Mai im Bundesgesetzblatt verkündet und tritt am 1. Januar 2015 in Kraft. Der unter Federführung von DIHK und HDE erarbeitete Rahmenplan wird in Kürze von der DIHK-Bildungs GmbH veröffentlicht. Prüfungsverfahren zum jetzt abgeschafften Handelsassistenten-Einzelhandel können noch einige Zeit weiter durchgeführt werden. Allerdings sind dessen Prüfungsanforderungen noch deutlich stärker auf den stationären Handel ausgerichtet.

[Text/Logo: HDE]