Newsticker

International gefragt: Die COSMOPROF in Bologna präsentierte sich wieder als europäische Leitmesse für die Beauty-Branche

Die COSMOPROF in Bologna hat als internationale, europäische Leitmesse nach wie vor einen hohen Stellenwert. Das gilt vor allem auch für die internationale Besucherfrequenz und für die Kontaktmöglichkeiten, die von keiner anderen Messe erreicht werden. Aus deutscher Sicht ist es daher nach wie vor sehr unerfreulich, dass die Messe zeitgleich mit der Beauty in Düsseldorf veranstaltet wird. Auch wenn viele Hersteller und Händler versuchten, auf beiden Messen auszustellen, so gelang es doch nicht überall, die Topmanager „gleichmäßig aufzuteilen“.

Kosmetik, Duft, Makeup - Mehr wissen, besser verkaufen...

Mit 2.184 Ausstellern und etwa 175.000 Besuchern war das Gedränge in den Hallen teilweise recht hoch. Neben den einzelnen Firmenständen präsentieren sich wieder deutsche, französische, spanische amerikanische und kanadische Pavillons. Korea war mit einer eigenen Halle vertreten.

Eine weitere Neuerung war im 2. Stock der Halle 15 die extraordinary Gallery, auf der in einem abgegrenzten und abgedunkelten Raum luxuriöse Kosmetik, Nischenmarken und Accessoires sowie Möbel und Design gezeigt wurden. Dort fanden sich Marken wie Benecos, Natural Make-up aus Deutschland, Doctor Duve Medical Skin Care sowie Björk & Berries – eine schwedische Naturkosmetiklinie mit Düften in einem emotionalen Umfeld wieder. Jack Black – Männerkosmetik aus den USA und 66°30 – eine französische Naturkosmetiklinie für Männer demonstrierten die maskuline Seite der Pflege. Aus den USA war die Marke RAHUA BY AMAZON BEAUTY vertreten, die biologische Haarpflege anbietet und schon auf der COSMOPROF Las Vegas große Beachtung fand.

Gesprächsthema bei vielen war die Präsenz der Nagellackmarke „essie“, die jetzt zum L´Oréal Konzern gehört. Deren Stand mit über 200 qm in Halle 22 war nicht zu übersehen. Neben mehreren Behandlungsplätzen zeigte die Marke ihre 250 Farben in Schaukästen.

Aus deutscher Sicht punktete die ARTDECO Gruppe mit der großen Präsenz ihrer Marken BeYu, Make Up Factory, ANNY & Malu Wilz und andererseits cosnova, die an einem strategisch günstigen Eingangsbereich gleich vier Eckstände für essence und CATRICE belegte. Aus dem Bereich der Institutskosmetik waren Dr. Belter Cosmetic, die DR. GRANDEL Gruppe, die auch Phyris und Arabesque präsentierten, sowie êtré-belle und SOTHYS vertreten. Die Straub-Gruppe zeigte ihre neuen Marken MARBERT, Bogner sowie George, Gina & Lucy, die perfekt das seitherige Portfolio von Bettina Barty, John Player Special und Bioté Naturkosmetik ergänzen.

Im Nagelbereich zeigten viele italienische Firmen, welche Neuerungen sie vorwiegend im Gelnagellack-Profibereich anzubieten haben. Dagegen zeigte die Marke FING´RS aus der Schweiz, die nun zur Pacific World in den USA gehört, wie sich zu Hause attraktive Fingernägel schnell und einfach realisieren lassen.

Auffallend ist nach wie vor stark die Präsenz vieler Naturkosmetikkonzepte, die von allen europäischen Herstellern angeboten werden. Hier scheint kein Ende des Wachstumstrends erkennbar zu sein.

Ein Bereich, der zeitweise durch die Einführung von Syndets stark unter Druck stand, sind die Seifen. Diese werden heute wieder, so das Erleben auf der COSMOPROF, in einer unendlichen Vielfalt in wunderschönen Verpackungen und tollen Düften angeboten und feiern ihr Comeback. Typisch dafür steht die Saponificio Artigianale Fiorentino, die jetzt die Seifenflockenherstellung selbst übernommen hat und auch in Deutschland stark steigende Umsatzzahlen verzeichnet.

[Text/Bild: beautypress]

Accessoires, Beauty, Bologna, Cosmoprof, Düsseldorf, extraordinary, Gallery, international, Italien, Kosmetik, März, Messe, Nägel, Naturkosmetik, Nischenmarken