90 Jahre Weleda – 90 Jahre Heil- und Körperpflege im Einklang von Mensch und Natur

Weleda Naturkosmetik - Werbung aus den 1920er Jahren

1921 eröffnete die Ärztin Dr. Ita Wegman (1876–1943) im Schweizerischen Arlesheim – dem Stammsitz der heutigen Weleda AG – das „Klinisch-therapeutische Institut”. Diese Klinik zur Behandlung kranker Menschen auf der Basis der anthroposophischen Therapierichtung gilt heute als der Ausgangspunkt für die Gründung des Unternehmens am 21. November 1922 in dem kleinen Städtchen nahe Basel.

Dr. Wegman beschritt diesen Weg, die damals seit einigen Jahren bestehende Lehr- und Forschungstätigkeit auf dem Gebiet der anthroposophischen Medizin in eine neue Form zu bringen, jedoch nicht allein. Um 1920 entwickelte der Chemiker Oskar Schmiedel (1887–1959) in Zusammenarbeit mit ihr und Dr. Rudolf Steiner (1861–1925) erste Arzneimittel, deren Konzepte bis heute grundlegend für die Produktphilosophie von Weleda sind: Sie geben dem erkrankten Körper Impulse zur Selbstheilung. Dieser Gedanke nahm bereits 1921 vorweg, was die Komplementärmedizin und ihre Forschung heute wissen: Heilung geschieht ganz wesentlich dadurch, dass ganzheitlich komponierte Arzneimittel den Körper zur Selbstheilung anregen. Steiner und Wegman hatten diesen medizinischen Ansatz in den Jahren zuvor in verschiedenen Vortragsreihen für Mediziner ausgearbeitet.

Weleda erforscht und nutzt entsprechend seit Jahrzehnten die Substanzen und Kräfte der Natur, um Menschen bei einem gesunden und ausgeglichenen Leben zu unterstützen. Der Name steht deshalb bis heute für hochwertige ganzheitliche Naturkosmetik. Das heißt gemäß dem Unternehmensleitbild „Im Einklang mit Mensch und Natur“ ein verantwortungsvoller und schonender Umgang mit der natürlichen Umwelt. Infolgedessen wird die hohe Qualität und Verfügbarkeit der Rohstoffe durch den biologisch-dynamischen Anbau im eigenen Heilpflanzengarten, durch zertifizierte Wildsammlungen und durch enge Zusammenarbeit mit langjährigen Vertragspartnern gesichert. Synthetische Farb- und Duftstoffe werden ebenfalls nicht eingesetzt. Zur Parfümierung der Produkte kommen ausschließlich natürliche ätherische Öle zum Einsatz. Weleda setzt überdies keine synthetischen oder „naturidentischen“ Konservierungsstoffe ein. All das trug dazu bei, dass die Produkte das „NaTrue-Qualitätssiegel“ tragen.

Bei den Produkten verbindet das Unternehmen zudem anthroposophische Kenntnisse über die Natur und den Menschen mit einem fundierten pharmazeutischen Wissen. Seit 90 Jahren entstehen daraus wirksame Pflegeprodukte und Arzneimittel, die ideal auf die individuellen Bedürfnisse des Menschen abgestimmt sind – für das allgemeine Wohlbefinden und das Gleichgewicht von Körper und Geist. So vielfältig wie die Natur ist auch das Sortiment von Weleda. Die Gesichtspflegeserien geben der Haut Impulse, die optimal auf das jeweilige Hautbedürfnis abgestimmt sind. Die reichhaltigen Körperpflegeprodukte – von duftenden Ölen bis zu crèmigen Lotionen – sorgen für Wohlbefinden von Kopf bis Fuß. Ergänzt wird die Produktpalette durch Pflegeserien für Mutter und Kind und Aufbaupräparate, die den menschlichen Organismus stärken. Deodorants, Zahnpflegeprodukte und Pflegeprodukte für den Mann runden das Naturkosmetik-Sortiment ab. Die Weleda Arzneimittel weisen dem kranken Organismus den Weg zur Gesundheit – sie unterstützen ihn, eine Krankheit selbst zu überwinden. Seien es Erkältungen, Beschwerden der Atemwege, Augenerkrankungen, Herz- und Kreislaufbeschwerden oder Hauterkrankungen: Weleda Arzneimittel unterstützen die ganzheitliche Genesung und regen die Selbstheilungskräfte an.

Für die Qualität der Pflegeprodukte und Arzneimittel setzt Weleda bei der Herstellung nur ausgewählte rund 1000 natürliche Rohstoffe ein. So kommen zum Beispiel Rosen und Granatäpfel aus der Türkei, Iris und Arganöl aus Marokko, Sesamöl aus Mexiko und Zitronen aus Argentinien und Italien. Weltweit werden damit zugleich die Biodiversität gefördert sowie biozertifizierte und sozial nachhaltige Anbauprojekte unterstützt. Entsprechend stammen die Rohstoffe zum größten Teil aus biologisch-dynamischem, Bio- Anbau oder zertifizierter Wildsammlung. Dabei kontrolliert das Unternehmen jeden Schritt vom Anbau über die Ernte bis hin zur Verarbeitung sorgfältig. Dank hochwertiger Rohstoffe und schonender Verarbeitung – ohne den Zusatz von synthetischen Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen – erreichen Weleda Pflegeprodukte ein herausragendes Qualitätsniveau. Sie sind in Wirksamkeit und Produktgüte vielfach prämiert.

Bei Weleda steht der Mensch bis heute nicht nur bei den Inhaltsstoffen und Produkten im Mittelpunkt. Das gilt auch für die rund 1900 Mitarbeitenden in über 50 Ländern auf fünf Kontinenten. Aus- und Weiterbildungen werden aktiv gefördert. Um Beruf und Familie in Balance zu halten, gibt es eine Vielzahl von Angeboten für Mütter und Väter wie etwa firmeneigene Kindertagesstätten, in denen die Mitarbeitenden ihre Kinder während der Arbeitszeit gut betreut wissen.

Das nachhaltige Engagement von Weleda fusst aber nicht nur auf umweltverträglicher Rohstoffgewinnung, fairem Handel, biologisch-dynamischem Anbau und gezielter Mitarbeiterförderung. Ganz wesentlich für die umfassende Qualität der Produkte ist  auch – und vielleicht macht dies Weleda so einzigartig – dass alle diese Anstrengungen konkreter Ausdruck der Achtung, Liebe und Verantwortung gegenüber Mensch und Natur sind. Diese Haltung prägt das unternehmerische Handeln von Weleda seit 1921.

Unternehmensdaten heute:

Die Weleda AG ist eine Aktiengesellschaft nach schweizerischem Recht mit Hauptsitz in Arlesheim bei Basel. An ihrer Spitze steht als Aufsichtsgremium der Verwaltungsrat. Er setzt sich zusammen aus Vertretern der wichtigsten Anteilseigner und Persönlichkeiten aus dem Wirtschaftsleben.

Eigentümer der Weleda AG ist zu etwa jeweils einen Drittel die Anthroposophische Gesellschaft, der gemeinnützige Verein Klinisch-Therapeutisches Institut sowie circa  500 Aktionäre und Partizipanten. Die Anthroposophische Gesellschaft und die Ita-Wegman-Klinik halten zusammen 80% der Stimmrechte und 40% des Kapitals der Weleda AG.

Unternehmerisch geführt wird die Weleda Gruppe von der Weleda Gruppenleitung (WGL). Sie ist verantwortlich für die Umsetzung der Unternehmensstrategie auf internationaler Ebene. Am 1. Juni 2008 übernahm Patrick Sirdey den Vorsitz der WGL. Er ist außerdem Mitglied der Geschäftsleitungen in der Schweiz, Deutschland und Frankreich.

Der größte Teil des Arzneimittel- und Naturkosmetiksortiments wird in den Betrieben dieser drei Länder produziert. Die deutsche Niederlassung in Schwäbisch Gmünd mit 800 Mitarbeitern ist die größte Tochterfirma und dort werden 80 % der Naturkosmetikprodukte für Deutschland und den Export produziert.

Insgesamt umfasst die internationale Weleda Gruppe 16 Mehrheitsbeteiligungen und insgesamt weitere 37 Minderheitsbeteiligungen, Vertretungen und Lizenznehmer weltweit. Insgesamt beschäftigt die Weleda AG über 1.900 Menschen.

[Text: Weleda/Wikipedia Bild: Weleda]