Vileda Haushaltsprodukte mit Red-Dot-Award ausgezeichnet

Weinheim. “Was haben das iPhone 6, der Sportwagen LaFerrari und unsere Haushaltsprodukte gemeinsam?”, fragt Vileda rhetorisch. Antwort: Die Auszeichnung mit dem renommierten Red-Dot-Award des Essener Design-Zentrums für besonders gelungenes Produktdesign.

Der Staubwischroboter ViRobi, der Windomatic Fenstersauger und der Steam Dampfreiniger haben die 41-köpfige Jury aus freischaffenden Designern, Designprofessoren und Fachjournalisten in 2016 überzeugt. Die Preisverleihung fand in diesen Tagen in Essen statt.

Vileda: Design muss die Funktionalität unterstreichen

„Das Design muss die Funktionalität unterstreichen“, erläutert Dr. Norbert Weis, Vileda-Entwicklungsleiter im Consumer-Bereich von Freudenberg Home and Cleaning Solutions, zu den Produkten. Er stellt sich damit ganz in die Tradition des Bauhauses in Dessau während der Weimarer Republik.

Weis ist einer von rund 70 Mitarbeitern im Bereich Forschung und Entwicklung. Gut 20 neue Produkte bringt die Marke Vileda weltweit jährlich auf den Markt. “Um gut bei den Kunden anzukommen, sollten die Haushaltsgeräte nicht nur schick aussehen. Ihre Handhabung muss auch einfach und selbsterklärend sein “, so der Entwicklungsleiter weiter. Hier könne das Design gut unterstützen. Beispielsweise ist beim Fenstersauger Windomatic der schwenkbare Teil des Kopfes andersfarbig gestaltet, sodass sofort erkennbar ist, wo sich das Gerät bewegen lässt.

Preisgekrönte Produkte sind auch am Markt erfolgreich

Gutes Design zahlt sich aus. Den Red-Dot-Award hat Vileda bereits 2008, 2012 und 2014 gewonnen. Alle preisgekrönten Produkte sind auch am Markt erfolgreich. „Ein gutes Design ist Ausdruck dafür, wie sorgfältig ein Produkt entwickelt wurde“, erläutert Weis.

Die Jury bewertet den Innovationsgrad, Qualität, Funktionalität und ökologische Verträglichkeit der Produkte. Mit diesem Ansatz hat der Red-Dot-Award weltweites Ansehen erlangt – dieses Jahr gingen rund 5.200 Produkte aus 57 Nationen ins Rennen.

Weitere Informationen zum Red-Dot-Award unter: www.red-dot.org.

[Text/Bild: Vileda]