Newsticker

HDE: Bundesregierung hält die Arbeitsbedingungen im Einzelhandel für gut

„Die Arbeitsbedingungen im deutschen Einzelhandel sind gut“, erklärt der Handelsverband Deutschland (HDE). Das zeige die Antwort der Bundesregierung auf eine entsprechende parlamentarische Anfrage im Deutschen Bundestag auf. So stelle die Bundesregierung unter anderem fest, dass die Beschäftigten im Einzelhandel – verglichen mit anderen Branchen – seltener Termin- und Leistungsdruck ausgesetzt seien und weniger oft unter schwierigen Bedingungen arbeiten müßten.

Kosmetik, Duft, Makeup - Mehr wissen, besser verkaufen...

Beschäftigte sind mit dem Arbeitsplatz zufrieden

„Die Mehrheit der Beschäftigten im Einzelhandel ist mit ihrem Arbeitsplatz zufrieden. Das hat auch die HDE-Beschäftigtenstudie im letzten Jahr bereits gezeigt“, erklärt HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Die Ergebnisse der HDE-Studie seien jetzt auch durch ein Forschungsprojekt des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales bestätigt worden. Genth: „Demnach bewegt sich der Handel bei der Zufriedenheit der Mitarbeiter mit ihrer Arbeit und ihrer Arbeitssituation etwa auf dem gleichen Level wie andere Branchen.“

Sonn- und Feiertagsarbeit sind die Ausnahme

Die Bundesregierung stellt in ihrer Antwort außerdem klar, dass die Arbeit an Sonn- und Feiertagen im Einzelhandel die Ausnahme ist. Demnach sind an diesen Tagen gerade einmal fünf Prozent der Beschäftigten der Branche regelmäßig tätig. „Insgesamt räumt die Bundesregierung mit vielen Vorurteilen auf und zeigt, dass die Arbeitsbedingungen im Einzelhandel meist mindestens genauso gut sind wie in vielen anderen Branchen“, so der Hauptgeschäftsführer.

[Text/Logo: HDE]