Newsticker

HDE-Konsumbarometer: Positiver Trend bei Verbraucherstimmung

Archivbild:DEUTSCHLAND, BERLIN, 19.11.2014, Deutscher Handelskongress und Kongressmesse Retail World im Maritim Hotel, Josef Sanktjohanser, Praesident Handelsverband Deutschland - HDE © Joerg Sarbach

Berlin. Die Stimmung der Verbraucher in Deutschland ist weiterhin gut, stellt der Handelsverband Deutschland (HDE) fest. Der Grund: „Der Anstieg beim HDE-Konsumbarometer im April deutet derzeit auf eine stabile Entwicklung des privaten Konsums im zweiten Quartal hin.“

Kosmetik, Duft, Makeup - Mehr wissen, besser verkaufen...

Hauptursache für die positiven Aussichten sind dabei, so der  HDE, die hohen Einkommenserwartungen der Konsumenten. Der Verband fordert deshalb die Bundesregierung zur dauerhaften Stabilisierung der guten Lage auf, konsequent und rasch vor allem kleinere und mittlere Einkommen zu entlasten.

HDE-Konsumbarometer: Allzeithoch bei den Einkommenserwartungen

„Die Verbraucherstimmung ist damit weiterhin auf hohem Niveau. Die aktuell gute gesamtwirtschaftliche Lage lässt die Bürger mit Optimismus in die Zukunft schauen“, betont HDE-Präsident Josef Sanktjohanser. Das HDE-Konsumbarometer macht deshalb deutlich, dass die Konjunkturerwartung durch die zeitweise hektisch-emotionale Berichterstattung zu den Folgen eines drohenden Handelskrieges nur zwischenzeitlich sanken. Dafür erreichen jedoch die Einkommenserwartungen ein Allzeithoch. HDE: „Dieser optimistische Blick in die Zukunft ist voraussichtlich auch das Resultat der in Aussicht gestellten Entlastungen für die privaten Haushalte seitens der neuen Bundesregierung.“

HDE-Konsumbarometer: Bundesregierung soll Hoffnung der Bürger nicht enttäuschen

„Die Bundesregierung darf die Hoffnung der Bürger jetzt nicht enttäuschen. Insbesondere kleine und mittlere Einkommen müssen entlastet werden, um die gute Binnenkonjunktur dauerhaft zu stärken“, so Sanktjohanser. Angesichts der guten Haushaltslage müsse die Politik dabei mehr Mut zeigen als im Koalitionsvertrag festgeschrieben und zusätzliche Maßnahmen angehen. Dazu gehöre auch die fairere Verteilung der Kosten für die Energiewende, um die derzeit überproportional zahlenden Privatverbraucher und den Handel zu entlasten.

HDE-Konsumbarometer: Monatliche Befragungen als Grundlage

Das HDE-Konsumbarometer erscheint monatlich. Es basiert dabei auf einer Umfrage unter 2.000 Personen zur Anschaffungsneigung, Sparneigung, finanziellen Situation und anderen konsumrelevanten Faktoren. Es bildet damit nicht das aktuelle Verbraucherverhalten ab, sondern die erwartete Stimmung in den kommenden drei Monaten.

[Text/Logo: HDE]