Newsticker

Beiersdorf: Cooler Kick für die Unternehmenskultur

Hamburg. Millerntor? Volksparkstadion? Nebensache! Kürzlich schlugen Fußballerherzen auf dem Sportplatz in der Lenzsiedlung in Hamburg-Eimsbüttel höher: Nach der Premiere im Jahr 2015 wurde dort der zweite Beiersdorf Fußball Sommer Cup ausgetragen. 12 Teams mit insgesamt 120 Teilnehmern empfanden das als Cooler Kick gingen bei der inoffiziellen Konzernmeisterschaft auf Torejagd.

Kosmetik, Duft, Makeup - Mehr wissen, besser verkaufen...

Zu Gast in Hamburg waren Mannschaften aus Berlin, Waldheim und Offenburg. tesa-Kicker trafen auf NIVEA-Knipser, Health-Care-Profis auf Produktionsasse von Labello und gestandene Beiersdorfer auf junge Talente. Unter den vielen Teilzeit-Messis waren auch zwei Damen, die den gepflegten Doppelpass schätzen. Seniz Akin, Exportlogistik-Managerin von tesa, findet es „Super, dass konzernweit so viele Kollegen zusammenkommen! Schade nur, dass sich noch nicht mehr Frauen trauen.“ In Partien von jeweils zehn Minuten ging es ab 15.30 Uhr rauf auf den Kunstrasen und ran ans Leder.

Cooler Kick: Alle deutschen Standorte am Ball

Zuvor begrüßte Peter Wenzel, Leiter des Risiko- und Cashmanagements bei der Beiersdorf AG, die Mannschaften sowie die etwa 100 Fans am Spielfeldrand: „Herzlichen Dank an alle, die sich hierher auf den Weg gemacht haben! Insbesondere danke ich hierbei dem hauptamtlichen Team des Sportbüros, das diese Veranstaltung für alle deutschen Standorte hervorragend organisiert hat.“

Der Vorsitzende der Sportgemeinschaft betonte zudem: „Fußball als hierarchieübergreifende Sportart fördert das Miteinander.“ Das sieht auch Christine Berg, Director Procurement, so. Sie war als Besucherin vor Ort: „Bei uns auf dem Flur war das Turnier seit Wochen ein Riesenthema. Ich bin überzeugt, dass Sport Menschen zusammenrücken lässt. Die Kollegen begegnen sich dadurch mal anders – nicht im Anzug, nicht im Büro.“

Im Turnierverlauf machte vor allem die Fangemeinde der Unit Health Care mit ihrem lautstarken „Go, Health Care, go!“ sowie eigens kreierten Fan-T-Shirts ihre Begeisterung spürbar.

Cooler Kick: Freude über Pokal – und Vorfreude auf 2019

Bei der Namensfindung für die einzelnen Teams kannte die Fantasie wie bereits zwei Jahre zuvor keine Grenzen: Da ging der „FC Hausbrooklyn“ gegen das „Dream Team Aerosol“ aufs Feld. Und „NIVEA Blue Sky“ bekam es zudem mit den „BDF Young Talents“ zu tun.

Abends um kurz nach acht standen die Gewinner fest: Den Beiersdorf Sommer Cup 2017 nahmen „Athletic BinBlau“ und die Kollegen von BMB nach 9-Meter-Schießen im Finale mit nach Berlin. „Ein Turnier auf hohem Niveau“, fand Patrick Ramonat, Projektingenieur und Keeper des Siegerteams. „Die Kollegen von der BMH waren starke Gegner. Natürlich sind wir stolz auf den Pokal. Und wir freuen uns schon auf 2019, das sicherlich wieder ein Cooler Kick wird.“

Personalvorstand Zhengrong Liu freute sich ebenfalls auf 2019. „Dann vielleicht mit noch mehr Teams“, hoffte er. Denn, so Zhengrong Liu weiterhin: „Die Atmosphäre dieses besonderen Events war großartig und bis zum Schluss sportlich fair.“

Nach dem Abpfiff klappte auch das schnelle Umschaltspiel ausgezeichnet. Vom Fußballplatz ging es dabei rasch ans Grillbuffet für Spielern wie Fans gleichermaßen.

[Text/Bild: Beiersdorf AG]