Newsticker

Henkel eröffnet neue Zentrale für das nordamerikanische Konsumentengeschäft

Düsseldorf/Stamford, USA. Henkel feierte Mitte September offiziell die Eröffnung seiner neuen Zentrale für das nordamerikanische Konsumentengeschäft in Stamford, Connecticut. „Der Umzug an diesen neuen Standort ist damit ein weiterer wichtiger Schritt für die erfolgreichen Integration von The Sun Products Corporation in unser Unternehmen“, erklärte Henkel dazu. Bereits in 2016 erwarb der Konzern den nordamerikanischen Waschmittelhersteller. Durch diese Akquisition stieg Henkel damit zu einer starken Nr. 2 im nordamerikanischen Waschmittelmarkt auf.

Henkel: Neue Zentrale stärkt das nordamerikanische Konsumentengeschäft

Kosmetik, Duft, Makeup - Mehr wissen, besser verkaufen...

„Heute ist ein besonderer Tag für Henkel: Es ist nicht nur die Eröffnung neuer Räumlichkeiten. Das ist auch ein echter Meilenstein für unser Unternehmen“, sagte Hans Van Bylen, Vorstandsvorsitzender von Henkel, bei der offiziellen Einweihung.

„Die neuen Büroräume spiegeln unsere Unternehmenskultur wider“, betonte zudem Jens-Martin Schwärzler, President Henkel Consumer Goods und General Manager Laundry & Home Care North America. „Das dynamische und flexible Bürokonzept mit hochmoderner Ausstattung und attraktivem Design schafft eine kollaborative Atmosphäre für unsere Mitarbeiter“, so Schwärzler dazu weiter.

Kundencenter für Beauty Care zielt auf das nordamerikanische Konsumentengeschäft

In der neuen Zentrale sind auf mehr als 15.000 Quadratmetern Mitarbeiter aus den Unternehmensbereichen Laundry & Home Care und Beauty Care tätig. Hinzukommen außerdem weitere administrative Funktionen. Für Ende des Jahres ist dort außerdem die Eröffnung eines Forschungslabors sowie eines Kundencenters für Beauty Care für das nordamerikanische Konsumentengeschäft geplant. 2018 werden insgesamt rund 500 Mitarbeiter in Stamford beschäftigt sein.

Connecticut begrüßt die Unternehmensansiedlung

Dannel Malloy, Gouverneur des Bundesstaates Connecticut, freute sich bei der Eröffnung. Er erklärte: „Wenn ein internationaler Konzern wie Henkel die Entscheidung trifft, sich in unserem Bundesstaat anzusiedeln, seine Geschäfte auszubauen und hunderte neue Jobs zu schaffen, dann sendet dies eine Botschaft: Wir in Connecticut legen viel Wert auf die enge Zusammenarbeit mit Unternehmen.“ Ziel sei es dabei, Wachstum und Investitionen zu fördern. Malloy: „Damit stärken wir unsere Wirtschaft für die Einwohner von Connecticut. Wir schätzen zudem Henkel als wichtiges Mitglied unserer Business Community. Unser Bundesstaat ist deshalb stolz auf die Entscheidung des Unternehmens, hierher umzusiedeln. Wir heißen Henkel willkommen.“

[Text/Bild: Henkel]