Newsticker

10 Jahre NATRUE: Der Verband feierte sich in Brüssel

Brüssel/Berlin. 10 Jahre NATRUE hieß das Thema, als sich Verbandsvertreter auf der aktuellen Hauptversammlung mit Gästen in Brüssel trafen. Deren positive Zwischenbilanz war dabei in Zahlen ausgedrückt: „Zehn Jahre Verbandsarbeit auf internationaler Ebene, über 60 Mitglieder aus 20 Ländern und über 5.000 zertifizierte Produkte.

Kosmetik, Duft, Makeup - Mehr wissen, besser verkaufen...

Die Versammlung des internationalen Verbandes für Natur- und Biokosmetik markierte damit einen Meilenstein für den Verband sowie für die gesamte Branche. NATRUE: „Seit zehn Jahren treten wir für eine strenge offizielle Definition für natürliche und biologische Kosmetik auf internationaler Ebene ein.“

Über 50 Branchenvertreter, Journalisten, Blogger und Vertreter von Politik und Verbänden nahmen zudem an dem Treffen teil. „Sie bestätigten damit den Bedarf nach einer Organisation, die sich für den Schutz von Natur- und Biokosmetik einsetzt“, so der Verband weiter.

10 Jahre NATRUE: Wie sieht der Natur- und Biokosmetikmarkt der Zukunft aus?

Der EU-Rechtsrahmen und wie sich dieser zur Natur- und Biokosmetik verhält, war auf der Jahreshauptversammlung das Thema einer hochkarätigen Podiumsdiskussion. Mit dabei waren Mitglieder des Europaparlaments, Branchenexperten und Stakeholder. So nahmen unter anderem Juliette Leroux, GVOExpertin für Die Grünen/Europäische Freie Allianz im Europäischen Parlament, und Dr. Gerald Renner, Director Technical Regulatory Affairs, Cosmetics Europe daran teil. Die Experten diskutierten über den aktuellen Rechtsrahmen, den Natur- und Biokosmetikmarkt, die Erwartungen der Verbraucher sowie zu künftigen Entwicklungen. Die Vor- und Nachteile des aktuellen Systems sowie Verbesserungsmöglichkeiten kamen ebenfalls zur Sprache.

„Das Interesse an der Podiumsdiskussion zeigt uns, wie viel Interesse es an Natur- und Biokosmetik gibt und wie sich die Branche als Ganzes auf grünere Inhaltsstoffe und auf Nachhaltigkeit besinnt“, erklärte Dr. Mark Smith, Generaldirektor von NATRUE. Aufgrund der fehlenden offiziellen Definition für natürliche und biologische Kosmetik spielten allerdings private Standards für die Orientierung der Verbraucher noch immer eine wichtige Rolle, so Smith weiter. Der Generaldirektor betonte deshalb: „Um Verbrauchern weltweit einen gleichbleibend hohen Standard zu gewährleisten, setzt sich NATRUE für eine angemessene Gesetzgebung ein, die Inhaltsstoffe schützt und fördert strikte Richtlinien.“

10 Jahre NATRUE: Engagement für Umwelt, Hersteller und Verbraucher

Auch in Zukunft will NATRUE sein Engagement weiter ausbauen und sich für Natur- und Biokosmetik weltweit einsetzen. Auf der Hauptversammlung stellte der Verband vor, wie er dies erreichen will: durch den Einsatz für die Umwelt, für Hersteller und für Verbraucher.

Am 1. Juni 2017 startete mit Horizon 2020 ein Förderprogramm der EU, an dem NATRUE mitwirkt. Ziel ist es, das Problem der Umweltverschmutzung zu vermindern und auf eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft umzustellen. Dies soll unter anderem dadurch erreicht werden, indem Siedlungsabfälle verwendet werden, um Verpackungen für Kosmetikprodukte zu produzieren.

Klara Ahlers, Präsidentin von NATRUE, sagte dazu: „Seit 10 Jahren engagiert sich NATRUE international für den Schutz und die Förderung authentischer Naturkosmetik und für die Naturkosmetikbranche in Europa sowie weltweit.“ Darüber hinaus setze NATRUE mit der Teilnahme am EU-Forschungsprojekt Horizon 2020 ein weiteres wichtiges Signal für Nachhaltigkeit und aktive Verantwortung.“ Ahlers: „Unser Verband trat dem Projekt des Industriekonsortiums bei, um das Problem der Umweltverschmutzung zu beheben und um dazu beizutragen, dass die Umstellung auf eine erneuerbare Kreislaufwirtschaft gelingt. Dazu sollen Siedlungsabfälle nachhaltig in Produkte wie Verpackungen für Kosmetika umgewandelt werden.“

10 Jahre NATRUE: Assoziierte Mitgliedschaft ab sofort möglich

Um auch denjenigen Herstellern, die nicht NATRUE-zertifiziert sind, die Möglichkeit zu geben, zusammen mit dem Verband für die Belange von Natur- und Biokosmetik einzutreten, wurde auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung zudem die assoziierte Mitgliedschaft eingeführt.

Neues Video unterstützt Verbraucher beim Erkennen von Greenwashing-Produkten

Im Dschungel der verschiedenen Werbeaussagen und Label ist es wichtiger denn je, den Verbrauchern eine Orientierung zu geben. Daher hat NATRUE in Kooperation mit Simpleshow ein Video produziert, welches zeigt, wie Verbraucher Greenwashing-Produkte von echter Natur- und Biokosmetik unterscheiden können. Das Video, welches auch auf Youtube (https://www.youtube.com/user/NatrueFriends) zu finden ist, wurde auf der Jahreshauptversammlung erstmals gezeigt.

Francesca Morgante, Label and Communication Manager bei NATRUE, erklärte dazu: „Mit über 5.000 NATRUE-zertifizierten Produkten haben wir einen bemerkenswerten Meilenstein erreicht. Unsere Bemühungen gehen aber über reine Zahlen hinaus: Wir sind sehr daran interessiert, mit Unternehmen zusammenzuarbeiten, die unsere Werte teilen. Wir glauben dabei an die Verantwortung, Verbraucher über die Risiken des Greenwashings zu informieren. Verbraucher wie Emma, die Hauptfigur unseres neuen Videos, wollen natürliche und biologische Produkte. Sie wissen aber, dass nicht alle Produkte so natürlich und biologisch sind, wie sie behaupten. Unser Verband ist hier, um zu helfen.“

10 Jahre NATRUE: Verband bleibt Stimme der Branche

Einen Blick zurück warf NATRUE zudem. Auf der Jahreshauptversammlung stellte Präsidentin Klara Ahlers den NATRUE Report 2016 vor. Sie ließ dabei ein erfolgreiches Jahr Revue passieren:

  • Im Februar 2016 wurde NATRUE offizieller Sponsor der VIVANESS. Zudem präsentierte sich die Organisation mit einem Gemeinschaftsstand auf der internationalen Fachmesse.
  • Im Sommer wirkte NATRUE am Entwurf der aktualisierten Fassung der EU-Richtlinien für Claims von Kosmetikprodukten mit.
  • Im Dezember gab der Verband bekannt, dass 35 neue internationale Hersteller das NATRUE-Label seit 2016 tragen dürfen.
  • Der Verband beteiligte sich außerdem ganzjährig an zahlreichen Branchentreffs und Gipfeltreffen wie dem Cosmetics Business Regulatory Summit (CBRS) im Mai 2016 in Brüssel.

Fazit, so Ahlers: „NATRUE ist und bleibt also eine starke Stimme für echte Natur- und Biokosmetik. Das Ziel des Verbands ist es auch weiterhin, ein Bewusstsein für natürliche Hautpflege zu schaffen und dieses auf internationaler Ebene zu fördern und zu schützen.“

Über NATRUE:

NATRUE ist ein internationaler, nicht gewinnorientierter Verband für Natur- und Biokosmetik mit Sitz in Brüssel, der sich 2007 gründete. Ziel des Verbands ist es, natürliche Hautpflege zu fördern und zu schützen sowie ein Bewusstsein für Naturkosmetik zu schaffen. Das NATRUE-Label setzt hohe Qualitäts- und Leistungsstandards, um Menschen weltweit die Möglichkeit zu geben, natürliche Kosmetik zu genießen, die ihren Namen wirklich verdient. Aktuell sind mehr als 5.000 Produkte und 200 Rohstoffe NATRUE-zertifiziert.

[Text/Logo: NATRUE]