Newsticker

CosmeticBusiness 2017 freut sich auf mehr Ausstellungsstände, zahlreiche Neuaussteller und höhere Internationalität

Leipzig/München. Vom 21. bis 22. Juni öffnet die CosmeticBusiness 2017 ihre Tore im MOC München. „411 Aussteller und vertretene Unternehmen aus 18 Ländern präsentieren dort neue, innovative Ideen und Lösungen für die effiziente Entwicklung von Kosmetikprodukten“, freut sich Pressesprecher Christian Heinz über den großen Zuspruch. „Dazu gehören auch zahlreiche Neuaussteller. Zudem weist die Fachmesse eine hohe Internationalität auf: Über ein Drittel der Aussteller reist aus dem Ausland an“, betont Heinz.

CosmeticBusiness 2017: Großer Zuspruch durch die Kosmetik-Zulieferindustrie

Kosmetik, Duft, Makeup - Mehr wissen, besser verkaufen...

Die 13. Ausgabe der CosmeticBusiness startet damit mit mehr Ausstellungsständen, zahlreichen Neuausstellern, einer höheren Internationalität und innovativen Produktneuheiten. Die Aussteller und die vertretenen Unternehmen präsentieren ihr komplexes Leistungsspektrum während der diesjährigen Messe. „Damit sind die Hallen 2, 3 und 4 des MOC München ausgebucht“, erklärt deshalb Markus Geisenberger, Geschäftsführer der Leipziger Messe.

„Die Besucher können sich auf ein umfassendes Messeangebot freuen, das Lösungen für die zukünftigen Produktkonzepte der Kosmetikindustrie bereithält. Die CosmeticBusiness stellt dadurch erneut unter Beweis, dass sie der wichtigste Branchentreff und Impulsgeber der Kosmetikindustrie sowie ihrer Zulieferer im deutschsprachigen Raum ist“, so Geisenberger weiter.

CosmeticBusiness 2017: Neuheiten und Innovationen prägen die Fachmesse

„Ihrer Position als Fachmesse mit dem größten Angebot an Lohnherstellern und Private-Label-Produzenten in Deutschland, Österreich und der Schweiz wird die Messe erneut gerecht“, freut sich Heinz zudem. Rund ein Drittel der Aussteller lassen sich diesem Bereich zuordnen. Sie präsentieren zahlreiche Ideen und Impulse für neue Produktkonzepte. Heinz: „Fachleute können sich zum Beispiel über ein neues Serum mit Anti-Aging-Effekt informieren.“ Hinzukomme unter anderem einen Aktivstoff für eine noch nie dagewesene Art der Faltenbekämpfung oder neuartige Formeln mit natürlichen Dekorteilchen.

Vielfalt der Verpackung wird wichtiges Thema

Im Bereich Verpackung sind dabei rund die Hälfte der Aussteller und vertretenen Unternehmen tätig. Das Angebot reicht deshalb vom Masterbatch für Kunststoffe über Primärpackmittel für pflegende sowie dekorative Kosmetik bis hin zu Parfüm oder Reinigungsprodukten. Neue Packmittel, besondere Veredelungstechniken und innovative Designs werden zudem gezeigt. Auch Karton- und Faltschachtelanbieter sowie Display-Lösungen und Accessoires für die Präsentation am POS sind in München vertreten. Abfüll- und Verpackungsmaschinen runden das Angebot ab.

Zahlreiche Neuaussteller in allen Angebotsbereichen

Insgesamt haben sich rund 50 Neuaussteller ihre Standplätze für die bevorstehende Ausgabe der CosmeticBusiness gesichert. Im Angebotsbereich Verpackung zählen die Papierfabriken Gmund und Scheufelen aus Deutschland, die Packmittelanbieter Arexim sowie Polipack aus Polen, Stakplast aus Israel oder Takemoto aus den Niederlanden dazu. Verpackungs- und Abfüllmaschinenanbieter wie die Schweizer Firma Synopac feiern ebenfalls ihre Messepremiere.

Auch in den anderen Angebotsbereichen können die Besucher neue Aussteller entdecken. Polygon Chemie aus der Schweiz, Buckton Scott aus Deutschland und Biosynthis aus Frankreich sind zum ersten Mal auf der CosmeticBusiness im Bereich Rohstoffe dabei. Neuaussteller im Bereich Herstellung/Private Label sind zum Beispiel Pretty Smart Innovations by Dr. Straetmans aus Deutschland, Volcke Aerosol Connection/Solchim aus Italien und MaqPro aus Frankreich.

CosmeticBusiness 2017 mit hoher Internationalität

In diesem Jahr weist die Fachmesse wieder eine hohe Internationalität auf: 35 Prozent der Aussteller kommen aus dem Ausland – eine Steigerung um drei Prozent im Vergleich zur vergangenen Ausgabe der CosmeticBusiness. Frankreich, Italien, die Niederlande, Polen sowie die Schweiz stellen die meisten internationalen Aussteller. Erstmals sind auch Firmen aus Griechenland und Litauen vor Ort.

Vielseitiges Fachprogramm ergänzt Messeangebot ideal

Das begleitende Fachprogramm vermittelt ebenfalls einen Überblick zu neuen Entwicklungen der Kosmetik- und Zulieferindustrie. Dabei werden Themen wie die fortschreitende Digitalisierung, Beauty-, Farb- und Materialtrends sowie die Auswirkungen aktueller politischer Entwicklungen auf die Branche aufgegriffen.

Die Sonderschau SPOTLIGHT setzt Ausstellungshighlights in Szene. Die auf einer Sonderfläche in Halle 4 vorgestellten Neuheiten werden zusätzlich im Fachprogramm detailliert beleuchtet. Das sind unter anderem Verpackungen der Zukunft, Farben der Saison oder neue Rohstoffe. Beteiligte Aussteller sind GRAFE, Lifocolor, Sederma, Seppic, Singulus Technologies und Technature.

Ein weiterer Baustein des Fachprogramms ist die neu geschaffene IKW Informationsveranstaltung am 22. Juni. Die derzeitigen Herausforderungen für die europäische Kosmetikindustrie sind ein Schwerpunkt der vom Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel e.V. (IKW) organisierten Vortragsreihe.

Über die CosmeticBusiness

Auf der CosmeticBusiness, der internationalen Fachmesse der Kosmetik-Zulieferindustrie, präsentierten sich 2016 410 Aussteller und vertretene Unternehmen aus dem In- und Ausland. Die Messe ist die einzige internationale Fachmesse in Europa, auf der die Kosmetikindustrie exklusiv ihre Zulieferer trifft. Sie findet deshalb dort Lösungen für die Entwicklung jeglicher Kosmetikprodukte vom Wirkstoff über die Herstellung bis zur Verpackung. Als einziger Branchentreffpunkt in Deutschland, dem größten Kosmetikmarkt Europas, ist die B2B-Messe als Trendbarometer unverzichtbar für Entscheider aus Geschäftsführung, Produktmanagement und Entwicklung, Marketing sowie Einkauf und Produktion. Die CosmeticBusiness findet 2017 am 21. und 22. Juni im MOC München statt.

[Text/Logo: Leipziger Messe GmbH]